Während der Zecken-Saison biken?

Mittwoch 6. Juni 2018

Author: Katja Bleibler

Praktikantin Social Media & Kommunikation

Das sonnige Wetter zieht viele Biker nach draussen. Die Fahrt durchs Unterholz und Wiesen bleibt im Moment selten ohne einen Zeckenbiss.

Die Zecke gehört zu der Gattung der Spinnen. Sie sind besonders im Frühling und Herbst aktiv und leben auf bis zu 1.5 Meter über dem Boden. Entgegen der allgemeinen Meinung fallen sie deshalb auch nicht von den Bäumen, sondern lassen sich von vorbeigehenden Menschen oder Tieren abstreifen. Danach suchen sie sich einen geschützten Ort, wo sie in Ruhe stechen können. Am liebsten mögen sie Stellen, wo die Haut besonders fein ist, wie der Innenarm oder in Hautfalten, wie Leiste, Kniekehle oder Achsel. Da sie während dem Stich ein betäubendes Sekret aussondern, bleibt der Zeckenstich oftmals unbemerkt. Der Rüssel ist mit kleinen Wiederhaken versehen, deshalb gestaltet sich das Herausziehen als schwierig. Doch Zecken sind nicht einfach unangenehme Zeitgenossen, sie können vor allem Krankheitserreger wie zum Beispiel Borreliose oder einen Erreger Namens Frühsommer-Meningoenzephalitis übertragen.

Richtige Kleidung

Mit der richtigen Kleidung kann man einem Zeckenbiss zu einem gewissen Grad vorbeugen. Falls deine nächste Biketour durchs Unterholz oder  hohe Wiesen führt, solltest du auf lange, abgeschlossene Kleidung und helle Stoffe zurückgreifen. Auf dem hellen Stoff kann man die Zecke besser erkennen und noch vor dem Stich entfernen. Ein Zeckenschutzspray schützt dich zusätzlich.

Richtiges Entfernen der Zecke

Nach der Biketour solltest du dich unbedingt gründlich absuchen und dabei die Hautfalten nicht vergessen. Falls du trotz langer Kleidung von einer Zecke gebissen wurdest, kannst du die Zecke mit einer sogenannten Zeckenkarte oder einer Pinzette entfernen. Dabei solltest du unbedingt darauf achten, dass die Zecke nicht gequetscht wird. Fasse die Zecke möglichst nahe am Kopf und entferne sie durch kontinuierliches, langsames Ziehen. Um den Zeckenstich in Zukunft beobachten zu können, lohnt es sich die Stelle mit einem Kugelschreiber zu markieren. Falls sich die Haut um den Zeckenstich in den nächsten Tagen stark rötet oder du grippeähnliche Symptome bemerkst, solltest du den Arzt aufsuchen.

Denn im Frühstadium kann Borreliose in den meisten Fällen direkt mit einem Antibiotikum behandelt werden. In späteren Stadien können bleibende Schäden bestehen. Anders als gegen Borreliose kann gegen Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME) mit einer Impfung vorgebeugt werden, die sogar Gehirn- und Hirnhautentzündungen hervorrufen kann. FSME kommt aber nur in bestimmten geographischen Gebieten vor.

Wir wünschen dir auf jeden Fall einen zeckenfreien Frühling und gute Fahrt!

 

 

Dieser Beitrag wurde erstellt am Mittwoch 6. Juni 2018 um 14:36 und abgelegt unter Allgemein. Kommentare zu diesen Eintrag im RSS 2.0 Feed. Sie können einen Kommentar schreiben, oder einen Trackback auf Ihrer Seite einrichten.

Ein Kommentar über “Während der Zecken-Saison biken?”

  1. Ruedi Birchler schrieb:

    Gute Hinweise. Habe schon zahlreiche Zeckenbisse gefasst. Die Zeckenkarte ist das beste Hilfsmittel, um eine Zecke vollständig und ohne Druck entfernen zu können.

Kommentar schreiben