Unser Lehrling Paul Strauch baut ein Velo

Dienstag 22. Mai 2018

Author: Katja Bleibler

Praktikantin Social Media & Kommunikation

Unser Velomechaniker-Lehrling Paul Strauch steht kurz vor der LAP und soll in diesem Zusammenhang selber ein Velo bauen. Die Note zählt 20% für seine Lehrabschlussnote. Entschieden hat er sich für ein Tourenvelo, welches er eigens für einen fiktiven Kunden zusammengestellt hat.

Ein Velo aus Dosen, ein Bambusvelo oder soll es doch ein selbstgeschweisster Rahmen werden? Diese Fragen stellte sich Paul in den letzten Monaten. Als Teil seiner Lehrabschlussprüfung als Velomechaniker soll er ein Velo selber bauen und kann dabei zwischen verschiedenen Themen auswählen. Zwar hätte er gerne den Rahmen selbst geschweisst, aber da dieser Kurs bereits ausgebucht war, musste er ausweichen. Schliesslich hat er sich dazu entschieden, ein Velo für einen fiktiven Kunden zu bauen – ein Custom Bike also. Dabei wollte er sich das erste Mal an ein Tourenvelo wagen. Doch wie geht man da genau vor?

Zuerst machte er sich an die Themenfindung. Wer soll der Kunde sein und für welche Art von Tour soll das Velo gebaut werden? Der angehende Velomech entschied sich dazu, ein Velo für mehrtägige Offroadtouren in felsigem Gelände zu bauen. Als Basis wählte er den Rahmen eines Trek Disc 920 aus, eines der beliebtesten Tourenvelos bei Veloplus. Die selbsteingespeichten Räder wurden mit breiten Reifen versehen, damit der Kunde in steinigem Gelände mit viel Grip unterwegs sein kann. Die gefederte Sattelstütze schont auch bei buckligen Strassen den Rücken und dank dem Flowrise-Lenker schlafen bei längeren Touren die Hände nicht ein. Damit auf einer langen Fahrt auch mal die Sitzposition verändert werden kann, montierte Paul zusätzlich noch Lenkerhörnchen an den Innenlenker.

Die Fachjury hat das fixfertige Velo begutachtet und mit einer 5,4 benotet – an dieser Stelle herzlichen Glückwunsch Paul. Was mit dem Velo jetzt genau passiert ist noch nicht ganz klar. Sein fertiggestelltes Tourenvelo will Paul nicht behalten. Er fände es aber toll, wenn ein Kunde Freude an dem Bike hätte und es so kaufen würde.

Apropos: Wenn du noch auf der Suche nach einer Lehrstelle oder sonst einem Job in der Velobranche bist, dann schau mal auf unserer Jobseite vorbei.

 

 

Dieser Beitrag wurde erstellt am Dienstag 22. Mai 2018 um 16:33 und abgelegt unter Allgemein. Kommentare zu diesen Eintrag im RSS 2.0 Feed. Sie können einen Kommentar schreiben, oder einen Trackback auf Ihrer Seite einrichten.

Kommentar schreiben