Velohelmpflicht abgelehnt

Dienstag 12. Juni 2012

Author: Michael by Veloplus

Social Media Verantwortlicher und Redaktor bei Veloplus.

Die Helmpflicht für unter 14 Jährige ist vom Tisch. Der Nationalrat hat den Vorschlag des Bundesrats abgelehnt.Auf Strassen und Trails verletzen sich laut der Beratungsstelle für Unfallverhütung (bfu) in der Schweiz jährlich rund 3400 Velofahrer. Bei etwa 100 Personen kommt es dabei zu traumatischen Hirnverletzungen.

Für Veloplus ist deshalb klar, dass der Helm aus Eigenverantwortung dazugehört.  Eine generelle Tragepflicht fänden wir allerdings kontraproduktiv.

Deutlicher Entscheid gegen Tragepflicht

Dieser Meinung ist offensichtlich auch der Nationalrat. Er hat den Vorschlag des Bundesrats, eine generelle Helmpflicht für Kinder bis 14 Jahre, mit 136 zu 46 Stimmen deutlich abgelehnt. In der Pflicht stehen damit die Eltern. Sie können den Nachwuchs schon ab Beginn der Velolaufbahn mit einem Helm ausrüsten und so sicherstellen, dass dieser zum selbstverständlichen Begleiter wird.

Neu müssen Kinder bis zum Alter von 6 Jahren beim Fahren auf einer Hauptstrasse von einer über 16-jährigen Person begleitet werden.

 Wie beurteilst du den Entscheid des Nationalrats?

Auch für Kinder bleibt das Helmtragen freiwillig.

 

Dieser Beitrag wurde erstellt am Dienstag 12. Juni 2012 um 09:32 und abgelegt unter News. Kommentare zu diesen Eintrag im RSS 2.0 Feed. Sie können einen Kommentar schreiben, oder einen Trackback auf Ihrer Seite einrichten.

Ein Kommentar über “Velohelmpflicht abgelehnt”

  1. Urs Kyburz schrieb:

    Ein kluger Entscheid. Die Verantwortung soll bei den Eltern liegen, nicht beim Staat. Die Velohelmdiskussion mit den Kindern entfällt, wenn die Eltern auch konsequent einen Helm tragen. Bin gespannt, wie sich meine Jungs verhalten, wenn sie in die Pubertät kommen, im Moment wird aber jeder Velofahrer registriert, der keinen Helm trägt. Der Helm gehört bei uns zum Velofahren wie die Schuhe auch. Ohne geht nicht.

Kommentar schreiben