Polyroly – der Transportanhänger im Test

Dienstag 17. Juli 2018

Author: Katja Bleibler

Praktikantin Social Media & Kommunikation

Leicht, parktisch, belastbar. So wird der City-Transportanhänger polyroly beschrieben. Aber kann ein Transportanhänger gleichzeitig leicht und gut in der Handhabung sein? Das wollte ich, Katja Bleibler, genauer unter die Lupe nehmen und habe den polyroly getestet.

Auf den ersten Blick scheint es, als wäre der polyroly ein ganz normaler Transportanhänger. Ok, er ist es eigentlich auch. Jedoch haben sich die Macher beim Design etwas Neues überlegt. Das stabile Edelmetall-Gerüst wird anders als bei herkömmlichen Anhängern nicht verschweisst, sondern sicher verschraubt. Denn Schweissnähte sind laut Hersteller auch die Schwachstellen von Transportanhängern.

Erster Eindruck

Rein optisch gefällt mir der Anhänger schon mal ziemlich gut. Er macht einen stabilen Eindruck und ist nicht so klobig, wie andere Anhänger. Das gut verarbeitete Plastikverdeck gibt dem polyroly einen coolen Look. Auf erste Fahrversuche im Handwagenmodus reagiert der Anhänger fein und sauber und macht einen stabilen Eindruck. Um den Anhänger richtig zu testen, muss ich aber erst einmal aufs Velo.

Fahrt ohne Ladung

Die Montage der Anhängerkupplung sollte eigentlich einfach sein. Da meine Sattelstütze aber relativ wenig aus dem Sattelrohr ragt, gestaltete sich die Montage etwas aufwändiger. Der Anhänger ist schnell angekoppelt und es kann losgehen. Zuerst muss ich mich an das Gefühl einen Anhängers gewöhnen. Er verhält sich aber ziemlich ruhig. Auch den Kreisel und schnelle Abfahrten bewältigt er problemlos. Zwar bemerkt man bei der Fahrt das Zusatzgewicht, das der Anhänger mit sich bringt, jedoch hält es sich durch die leichte Konstruktion sehr in Grenzen. Da habe ich schon weitaus schwerere Anhänger gezogen.

Und jetzt mit Ladung

Die wasserdichte Plane lässt sich leicht spannen und schützt somit das Transportgut vor Regen. Übrigens, sollte das Transportgut mal etwas höher als die Abdeckung sein, kann diese ganz einfach dank integriertem Gummi und Hacken an der Achse befestigt werden. Auch mit Ladung verhält sich der Anhänger sehr angenehm. Er hat einen tiefen Schwerpunkt, wodurch er während der Fahrt nicht schlingert.

Fazit

Der polyroly hat sich in meinem Test als ein zuverlässiger Transportanhänger herausgestellt. Dank kleinen Extras, wie der Befestigung der Plane und der C-Deichsel, ist er einfach zu bedienen und macht den Transport mit dem Velo noch einfacher. Der stylische Anhänger überzeugt durch sein schlichtes Design und seine Standfestigkeit. Laut Hersteller kann er nämlich rund 200 kg tragen. Bei meinen Testfahrten ist mir ausserdem aufgefallen, dass die anderen Verkehrsteilnehmer weitaus vorsichtiger überholt haben.

Der polyroly wird in Winterthur von Hand gefertigt und ist ab sofort bei Veloplus erhältlich. 

 

 

Dieser Beitrag wurde erstellt am Dienstag 17. Juli 2018 um 16:20 und abgelegt unter Allgemein. Kommentare zu diesen Eintrag im RSS 2.0 Feed. Sie können einen Kommentar schreiben, oder einen Trackback auf Ihrer Seite einrichten.

Kommentar schreiben