E-Bike von Veloplus

Dienstag 26. März 2019

Author: Seraina Schmid by Veloplus

Praktikantin Social Media & Kommunikation

Vor fünf Jahren hat Veloplus sich dazu entschieden, nebst Zubehör komplette Velos ins Sortiment aufzunehmen. Von Mountainbikes über Touren-, City- und Rennvelos ist für jeden Geschmack etwas dabei. Seit dem Verkauf des ersten Velos konnten wir viel lernen und Erfahrungen sammeln. So kam im Frühjahr 2017 der Entschluss, selbst ein Veloplus-E-Bike zu entwickeln.

Kundenanlass zum Thema "Velo"

Ob es um die Entwicklung neuer Produkte geht oder die Anpassung unseres Sortiments: Wir legen viel Wert auf die Meinung unserer Kundinnen und Kunden. Mit der Aufnahme von Velos in unser Sortiment startete auch die Reihe an Kundenevents zum Thema «Velo». Immer wieder rücken wir das Fahrrad in ein anderes Licht und holen so die Bedürfnisse zu unterschiedlichen Komponenten und Modellen ab. So haben wir auch schon einen Anlass zum Thema E-Bike durchgeführt. Nach Testfahrten mit unterschiedlichen Modellen entstanden interessante Diskussionen zu Antriebskonzepten und Einsatzmöglichkeiten. Soll es ein Hinterrad- oder Mittelmotor sein? 25 km/h oder 45 km/h? Die zahlreichen Inputs zum Fahrverhalten, zur Ausstattung und zu Antriebssystemen wurden von Produktmanager Michi Voser gesammelt und fliessen direkt in die Entwicklung des ersten Veloplus E-Bikes ein.

Veloplus-Mitarbeitet testet E-Bike Antrieb

Getestet unter Extrembedingungen

Die Feedbacks der Veloplus-Kundinnen und -Kunden hat Michi Voser genutzt, um verschiedene Antriebssysteme, welche unter Extrembedingungen von Veloplus-Mitarbeitern getestet wurden, zu prüfen. Richi Lüscher, ehemaliger Mitarbeiter des Kundendienstes bei Veloplus, nahm sich dieser Aufgabe an und testete letzten Winter einen E-Bike Antrieb ausgiebig.

Und so geht’s weiter

Entwicklung des Veloplus-E-Bikes

Fest steht, dass wir je ein 45-km/h-Pendler- bzw. -Alltagsvelo für sie und ihn in Zusammenarbeit mit einem Schweizer Technologieunternehmen entwickeln. Ausgestattet werden die Modelle mit einem Heckantrieb. Dieser minimiert den Verschleiss an Antriebskomponenten und mindert in der Folge die Kosten (und die Zeit) für Reparaturen. Durch die Entwicklung und Herstellung in der Schweiz wird eine hohe Qualität und Zuverlässigkeit sichergestellt. Der 650 Wh-Akku, der vollständig in den Rahmen integriert wird, sorgt für eine grosse Reichweite. Weiter werden die Komponenten des E-Bikes so gewählt, dass man sicher und kontrolliert im Alltag unterwegs sein kann. Ausgerüstet mit dem Leonardo-Ergonomiepaket (Lenker, Griffe, Sattel) werden die beiden Modelle in einem exklusiven Veloplus-Design daherkommen. Aktuell sind wir daran, technische Finessen mit dem Technologiepartner zu verfeinern.

Wir freuen uns auf die Lancierung des ersten Veloplus-E-Bikes und halten dich weiterhin in unserem Newsletter und dem Blog auf dem Laufenden.

 

Dieser Beitrag wurde erstellt am Dienstag 26. März 2019 um 09:40 und abgelegt unter Allgemein, E-Bike/Velektro, Kunden reden mit, News, Produkte, Swiss Design. Kommentare zu diesen Eintrag im RSS 2.0 Feed. Sie können einen Kommentar schreiben, oder einen Trackback auf Ihrer Seite einrichten.

2 Kommentare über “E-Bike von Veloplus”

  1. Heinz Gadient schrieb:

    Mir wäre eigentlich ein Sorglos-Alltagsvelo lieber gewesen, als ein weiteres Elektrobike auf dem Markt.

  2. Marcel Hunziker schrieb:

    Wenn der Preis am ende noch stimmen soll und ihr daran auch noch etwas verdienen wollt, sehe ich schwarz. Und Veloplus ist einfach kein Branding wie Scott, Canyon, usw..

Kommentar schreiben