Trailbell-Erlös für die Schweizer Wanderwege

Montag 28. Oktober 2013

Author: Michael by Veloplus

Social Media Verantwortlicher und Redaktor bei Veloplus.

Unser Blogartikel zum Bikeverbot auf Wanderwegen in Appenzell Innerrhoden hat grosses Echo ausgelöst. Fazit: Das Bike gehört auf Wanderwege, Rücksicht auf Natur und andere Nutzer ist aber unabdingbar. Diesem Grundtenor pflichten wir bei. 

 

Mit einer Busse von 30 Franken müssen Mountainbiker in Appenzell Innerhoden rechnen, wenn sie Wanderwege unter die Räder nehmen. Wir haben hier darüber berichtet und viele Kommentare erhalten. Viele Velofahrer und auch Wanderer berichten, dass teilweise Nutzungskonflikte bestehen würdeb, Verbote aber kontraproduktiv seien.

Auch ein nettes Gespräch hilft dabei, Vorurteile abzubauen.

Auch ein nettes Gespräch hilft dabei, Vorurteile abzubauen.

 

Gesamter Trailbell-Erlös für Unterhalt – Aktion (vorerst) vorbei

Dieser Meinung schliesst sich Veloplus an. Durch eine klare räumliche Trennung wie in Appenzell wird der gegenseitige Respekt nicht gefördert. Wir setzen uns deshalb für ein respektvolles Fahren auf Wanderwegen ein. Sei es mit verringertem Tempo beim Überholen oder dem freundlichen Grüssen von Spaziergängern und Wanderern.

Da die Wanderweg-Infrastruktur zudem bereits besteht, ist die Mitnutzung durch Mountainbiker auch vom ökologischen Standpunkt sinnvoll. Allerdings kostet der Unterhalt des Netzes. Und an diesen Kosten möchten wir uns beteiligen. Deshalb spendet Veloplus den gesamten Erlös aus dem Trailbell-Verkauf (bis Ende 2013) an den Verein Schweizer Wanderwege, der den Unterhalt koordiniert. „Wir freuen uns sehr über die Geste“, sagt Christian Hadorn, Geschäftsführer von Schweizer Wanderwege. Auch unser Verein setze sich für ein respektvolles Nebeneinander ein.

 

 

Mit der Trailbell machst du dich bei Wanderern und anderen Wegnutzern bemerkbar.

Mit der Trailbell machst du dich bei Wanderern und anderen Wegnutzern bemerkbar.

 

Vertiefte Zusammenarbeit vorstellbar 

Die Trailbell trägt zu diesem Respekt bei. Denn mit der kleinen Glocke machst du dich schon aus grosser Entfernung bei Wanderern und Tieren bemerkbar. So kannst du Schreckmomente verhindern. Für Veloplus ist eine vertiefte Zusammenarbeit mit Schweizer Wanderwege vorstellbar. Vielleicht können wir als aktive Biker zur Planung und Koordination der Netze beitragen.

Hier kannst du die Trailbell bestellen. Du findest sie natürlich auch in allen Veloplus-Läden. Mehr zur möglichen Partnerschaft mit dem Verein liest du in den nächsten Wochen.

 

Dieser Beitrag wurde erstellt am Montag 28. Oktober 2013 um 11:58 und abgelegt unter Engagement, News, Produkte. Kommentare zu diesen Eintrag im RSS 2.0 Feed. Sie können einen Kommentar schreiben, oder einen Trackback auf Ihrer Seite einrichten.

Ein Kommentar über “Trailbell-Erlös für die Schweizer Wanderwege”

  1. Peter Stirnimann schrieb:

    Die Trailbell ist sicher eine gute Sache für ein friedliches Nebeneinander auf den Wanderwegen. Ich gönne der SWW auch den Beitrag an ihren Verein. Leider werden die Zuständigkeiten im Wanderwegbereich einmal mehr falsch dargestellt. Zuständig für Planung, Koordination, Bau und Unterhalt sind gemäss Fuss- und Wanderweggesetz des Bundes die Kantone, welche diese Aufgaben vielfach an die Gemeinden weiterdelegiert haben. In vielen Kantonen übernehmen die lokalen Wanderwegorganisationen Teile dieser gesetzlichen Aufgaben, aber im Rahmen einer Leistungsvereinbarung und gegen Bezahlung. Entsprechend müsste der Verkaufserlös wohl an die Gemeinden weitergereicht werden.

Kommentar schreiben