Grosser Winterjacken-Test – hinter den Kulissen

Montag 23. September 2013

Author: Michael by Veloplus

Social Media Verantwortlicher und Redaktor bei Veloplus.

Für das Veloplus AKTUELL haben wir zehn Winterjacken unter die (Kälte)Lupe genommen. Im Veloplus Kältelabor in Ostermundigen prüften wir, wie gut die verschiedenen Modelle unter Einfluss des Windchill-Faktors isolieren.

Velofahren im Herbst und Winter macht nur mit der passenden Ausrüstung richtig Spass. Die Luft ist ohnehin schon kühl, fühlt sich durch den Fahrtwind sogar noch kälter an. Dies, weil er körpernahe, warme Luft von der Haut wegführt. Dargestellt wird der Unterschied zwischen gefühlter und tatsächlicher Temperatur mit dem Windchill-Faktor.

 

Der Windchill-Faktor beim Velofahren

10° -5°
10 km/h 8,6 2,7 -3,3 -9,3
15 km/h 7,9 1,7 „-4,4 -10,6
20 km/h 7,4 1,1 -5,2 -11,6
25 km/h 6,9 0,5 -5,9 -12,3
30 km/h 6,6 0,1 -6,5 -13
35 km/h 6,3 -0.4 „7,0 -13,6
40 km/h 6 -0.7 -7,4 -14,1

 

Schon bei einer Geschwindigkeit von 20 km/h fühlen sich 10 Grad bereits deutlich kühler an. Entsprechend wichtig ist für Velofahrer eine Winterjacke, die den kühlen Wind zuverlässig vom Oberkörper abhält. Doch welches Modell bietet wie viel Schutz? Wir wollten es für das neue Veloplus AKTUELL genau wissen und haben zehn Jacken getestet.

Kälteschutz und Schnitt im Fokus 

Zur Verfügung stand uns dafür das Kältelabor in Ostermundigen mit konstanten 10 Grad und einer simulierter Windgeschwindigkeit von 20 km/h. Neben dem eigentlichen Kälteschutz beurteilte der Veloplus Produktmanager Textil auch die Passform und Features der jeweiligen Jacke.

Alle Prüflinge überzeugen 

Mittels Wärmebildkamera wurde nach jeweils 5 Minuten Fahren die Abstrahlung am Oberkörper gemessen. Unser Test zeigt: Alle geprüften Jacken bieten zuverlässigen Kälteschutz, wobei die Wärmeleistung natürlich etwas variiert.

Das wärmste Modell ist nicht zwingend die beste Wahl. Abhängig vom Einsatzgebiet und der Intensität (z.B. schnelle Rennvelo-Tour) sind Sie mit einer etwas „kühleren“ Jacke möglicherweise besser bedient.

Den Test mit allen Resultaten und Thermografie-Aufnahmen sehen und lesen Sie Anfang Oktober im neuen Veloplus AKTUELL.  

Referenzaufnahme im Pullover: Der hohe Abstrahlwert bei 10 Grad Umgebungstemperatur zeigt sich an den hellen bis weissen Stellen.

 

Dieser Beitrag wurde erstellt am Montag 23. September 2013 um 13:50 und abgelegt unter News, Veloplus inside. Kommentare zu diesen Eintrag im RSS 2.0 Feed. Sie können einen Kommentar schreiben, oder einen Trackback auf Ihrer Seite einrichten.

Kommentar schreiben