ABS bei E-Bikes: Sicheres Abbremsen mit dem Elektrovelo

Mit dem Antiblockiersystem (ABS) für E-Bikes hast du noch bessere Kontrolle beim Bremsen als mit herkömmlichen Bremsen. In diesem Blogbeitrag erfährst du, was dieses neue System alles drauf hat.

Viele E-Bike-Fahrer:innen bremsen aus Vorsicht oder Angst vor Überschlagen nur mit der Hinterradbremse. Damit ist jetzt Schluss. Das Antiblockiersystem (ABS) für E-Bikes lässt dich sicherer und selbstsicherer mit beiden Bremsen gleichzeitig bremsen. Es kann ein Blockieren des Vorderrads verhindern und so dabei helfen, ein Wegrutschen zu vermeiden. So bleibst du auch bei spontanem, starken Bremsen garantiert sicherer im Sattel – und zwar egal, ob du gerade auf festem Asphalt oder rutschigen Schotterwegen fährst.

Wie funktioniert ein Fahrrad-ABS für E-Bikes?

Ein Antiblockiersystem (kurz ABS) kennt man vor allem von Autos oder Motorrädern, aber hast du gewusst, dass es auch E-Bike mit ABS gibt? Gerade bei E-Cargobikes ist ein solches System aufgrund des hohen Gewichts empfehlenswert, aber auch bei allen anderen E-Bikes. Wenn du mit dem E-Bike unterwegs bist und du eine Vollbremse machst, kann es sein, dass du mit deinem Bike wegrutscht oder dass bei einer Vollbremse mit der Voderradbremse das Hinterrad abhebt. Im schlimmsten Fall kann das zu einem Überschlag führen. Hier kommt das ABS ins Spiel: Das System macht das Bremsen sicherer.

Ein ABS-System bei Velo funktioniert folgendermassen: Dank dem Voderrad-ABS wird die Geschwindigkeit der Räder durch Raddrehzahlsensoren überwacht. Droht das Vorderrad bei einer zu starken Bremsung zu blockieren, regelt das ABS den Bremsdruck und verbessert die Fahrstabilität und Lenkbarkeit des E-Bikes – spürbar ist dies vor allem auf rutschigen Untergründen. Das abgestimmte und sensibel regulierte Bremsverhalten bringt deutlich mehr Kontrolle und Stabilität.

Bei extrem starkem Überbremsen des Vorderrades verringert die intelligente Hinterrad-Abheberegelung die Gefahr, dass dein Hinterrad ungewollt abhebt. Die Wahrscheinlichkeit eines Überschlags sinkt. Die Vorderradbremse lässt sich so aktiver und effizienter einsetzen.

Das E-Bike ABS von Bosch im Überblick.

Mehr Sicherheit und Kontrolle

Das E-Bike mit ABS bietet erhöhte Sicherheit und verbesserte Kontrolle – insbesondere beim Bremsen. Um das Potenzial dieser Technologie voll auszuschöpfen, ist es wichtig, dass du dich mit der Funktionsweise vertraut machst und Vertrauen in das System aufbaust. Eine regelmässige Wartung und die Anpassung der Fahrweise an unterschiedliche Fahrbahnverhältnisse sind für ein sicheres und angenehmes Fahrerlebnis ebenfalls entscheidend.

Laut einem Beitrag auf der Webseite von Bosch zählt das falsche Bremsverhalten zu den Hauptursachen für Velounfälle. 34 Prozent der Velounfälle passieren durch ein blockiertes Vorderrad.
Auf nasser Fahrbahn, losem oder rutschigem Untergrund kann das Vorderrad beim Bremsen schnell seitlich wegrutschen. Oder du fährst an einem parkenden Auto vorbei und die Türe öffnet sich: Kommt es jetzt zur Vollbremsung, könnte das Hinterrad abheben und du stürzt über den Lenker.

Mit Geschick und Reaktionsgeschwindigkeit alleine, lassen sich solche Unfälle nicht vermeiden. Um rechtzeitig abzubremsen bedarf es einer technischen Unterstützung wie das e Bike ABS von Bosch, die ein Blockieren des Vorderrads verhindert.

Für die Entwicklung dieser Technologie hat Bosch auf sein grosses Know-How im Bereich ABS für andere Fahrzeugtypen zurückgegriffen, so dienten zum Beispiel die Elemente des eigenen Motorrad-ABS als Grundlage für das E-Bike ABS.

Bei Veloplus im Sortiment

Veloplus-Produktmanager Michi Voser war im Juli 2024 an der Eurobike, der weltweit grössten Velobranchenmesse, in Frankfurt. Dort konnte er sich unter anderem mit dem Thema ABS beim E-Bike auseinandersetzen und solche auch Probe fahren. Seine Einschätzung: «Ich bin beeindruckt, wie viel Kontrolle und Sicherheit mir das ABS beim Bremsmanöver bieten kann. Das System auch beim E-Bike anzuwenden ist sicher sinnvoll und wird uns in Zukunft intensiv begleiten.»

«Das ABS beim E-Bike macht absolut Sinn und wird die Fahrsicherheit weiter erhöhen.»

Michi Voser, Produktmanager Veloplus

Im Sortiment von Veloplus gibt es zurzeit das Charger4 GT touring HS E-Bike von Riese & Müller mit dem integrierten Bosch eBike ABS 2.0. Es verfügt über das neueste ABS und sorgt so für optimale Sicherheit auf dem Bike. Das ABS kann bei den E-Bikes der Marken Marken Riese & Müller und IBEX aber auch konfiguriert werden.

Charger4 GT touring HS E-Bike 45km/h

Mit dem neuen Charger4 GT Touring HS von Riese & Müller bist du nicht nur schnell und sicher, sondern dazu auch noch stylisch auf der Strasse unterwegs. Nebst Bosch Smart System und gefederter Sattelstütze wurde auch die Sicherheit nicht ausser Acht gelassen: Das E-Bike verfügt über das ABS 2.0 von Bosch.

Das Charger 4 GT Touring HS E-Bike von Riese & Müller ist auch im Veloplus-Abo erhältlich. Mit dem Abo hast du wahlweise für 12, 24 oder 36 Monate freie Fahrt!


Sag uns deine Meinung zum ABS bei E-Bikes!


Follow us:

2 Kommentare

Alfonso Oesch
8. Juli 2024

Kann ein ABS auch ein bestehendes E-Bike nachgerüstet werden und was sind die ungefähren Kosten?
Danke für die Info.

    Veloplus – Seraina Manser
    9. Juli 2024

    Guten Tag
    Ein Nachrüsten ist leider nicht möglich.

    Liebe Grüsse, das Veloplus-Team

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Die Kommentare werden zuerst von uns gesichtet und freigeschaltet. Dein Kommentar erscheint deshalb mit Verzögerung.