Der neue Aries Spherical Helm von Giro ist da!

Leichter, kühler, schneller – und das alles in einer kleineren, schlankeren Form. Der brandneue Aries Spherical von Giro ist ein Rennvelohelm wie keiner zuvor. Seine kleinere Form und sein geringes Gewicht, bieten sensationellen Komfort und Leistung.

In Abwandlung der sonst in der Veloindustrie geltenden Aussage des Bikepioniers Keith Bontrager: „Strong, light, cheap – pick two“, sind beim Aries Spherical Rennvelohelm von Giro keine Kompromisse einzugehen: er ist leicht, kühl und schnell! Die kompakte Silhouette in Kombination mit dem geringen Gewicht und der hervorragenden Kühlleistung sorgt für einen sensationellen Tragkomfort. Spherical MIPS und Progressive Layering (Details s. unten) garantieren im Notfall das bestmögliche Management aller einwirkenden Kräfte. Die äussere der beiden mit 14 grossflächigen Belüftungsöffnungen versehenen Helmschalen ist mit dem Aura-Verstärkungsbogen aus unzerbrechlichem Polycarbonat verstärkt.

Dank dem bewährten Roc-Loc-5 Air-Anpassungssystem kann der Helm perfekt auf die Kopfgrösse angepasst werden. Die angenehm weichen Kopfpolster auf der Innenseite bleiben dank antimikrobieller Behandlung länger frisch. Reflektierende Riemen und ein bei Tageslicht unauffälliges Leuchtelement am Heck sorgen für beste Sichtbarkeit. Der Aries ist der Inbegriff von Spitzentechnologie, Schutz und Stil.

Spezifikationen

  • 14 grossflächige Belüftungsöffnungen
  • Sperical MIPS Technologie (Details s. unten)
  • Aura-Verstärkungsbogen
  • Geruchshemmende Polsterung
  • Reflektierende Bänder
  • Reflektor hinten
  • Gewicht 270g (M)

Spherical MIPS mit Progressive Layering

Bei der Spherical-Technologie handelt es sich um die bisher höchste MIPS-Evolutionstufe. MIPS steht für Multi-Directional Impact Protection System, wobei zwei gegeneinander bewegliche Helmschalen wie ein Kugelgelenk funktionieren und so Schläge absorbieren. Bei der Spherical-Tehnologie wird MIPS zusätzlich mit einem Progressive-Layering kombiniert. So wird für die äussere und innere Helmschale EPS-Schaumstoff mit unterschiedlicher Dichte verwendet, was die Schlagabsorption von Rotationskräften zusätzlich verstärkt und noch besseren Schutz und Sicherheit gewährleistet.

In Europa verkaufte Helme müssen als Mindestsicherheitsanforderung die EN 1078 erfüllen. Die Helme werden dazu im Labor auf vertikale Schläge in einem 90°-Winkel getestet. Bei realen Stürzen schlägt der Helm jedoch meistens in einem Winkel zwischen 30-45° auf. Mit MIPS wird bei 25km/h und einem Aufprallwinkel von 45° die auf den Kopf wirkende Stossenergie um bis zu 40% verringert. MIPS wird von mehr als 50 Herstellern (Velo, Ski und Motorrad) eingesetzt.

Der neue Aries Spherical Helm von Giro ist da!


Follow us:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Die Kommentare werden zuerst von uns gesichtet und freigeschaltet. Dein Kommentar erscheint deshalb mit Verzögerung.