Shimano: Das ist die neue 12-fach Dura-Ace Di2 R9200

Der Marktführer Shimano bringt mit der elektronischen Rennradschaltung Dura-Ace Di2 R9200 sein neustes Premium-Produkt auf den Markt. Überarbeitet und verbessert wurde das ganze Komponentensystem. Ein Überblick.

Alle haben gewartet, nun ist es da: Das neue Flaggschiff Shimanos, die Dura-Ace Di2. Das 12-fach Update der Schaltgruppe ist eigentlich nichts neues auf dem Markt, denn bei den beiden grossen Konkurrenten Sram und Campagnolo wird schon länger 12-fach geschaltet. Shimano hat sich etwas länger Zeit gelassen, um die neue Dura-Ace mit dem notwendigen Feinschliff zu versehen beziehungsweise «die Krönung der Rennradtechnologie» zu feiern, wie es Shimano betitelt.

Bei der Entwicklung der neuen Komponentengeneration lag der Fokus auf Geschwindigkeit, darum der Slogan «Science of Speed» (Wissenschaft der Geschwindigkeit).  So haben die Ingenieure von Shimano haben jede einzelne Komponente und Funktion überarbeitet, um das Fahrerlebnis auf ein noch nie dagewesenes Niveau zu heben – ob beim Sprint über die Champs-Élysées oder beim Erklimmen deines Hausbergs.

Die neue Premium-12fach-Rennvelogruppe wird ausschliesslich in der elektronischen Di2-Version erhältlich sein und ist neu mit der Hyperglide+ Technologie (siehe Infobox unten) ausgerüstet, die sich schon bei den 12-fach-MTB-Gruppen bewährt hat. Sie bieten darüber hinaus auch das neue drahtlose Cockpit, mit dem das schnellste elektronische Schaltsystem im Radsport noch einmal deutlich schneller wird.  Dank des von Shimano neu entwickelten Wireless-Protokolls erhöht sich die Schaltgeschwindigkeit, ohne die bekannte, präzise und zuverlässige Performance bei Shimano-Schaltvorgängen auch nur im Geringsten zu beeinträchtigen. Auch der neue Akku zählt zu den besten seiner Klasse und ermöglicht mit einer Ladung ungefähr 1000 Kilometer unbeschwertes Radvergnügen. Die vollkommen neu entwickelten, hydraulischen Scheibenbremsen sorgen für eine bisher unerreichte Balance aus Geschwindigkeitskontrolle und Bremsleistung. Die Dura-Ace Bremsen sind einfacher zu warten und überzeugen durch verbesserte Dosierbarkeit und Kontrolle.

Hyperglide+
Das Kernstück der neuen Komponentengruppe bildet die revolutionäre Hyperglide+ Schalttechnik. Sie wurde von Shimano für Mountainbike-Komponenten angeboten und ermöglicht beim Schalten nach oben oder unten ein weiches Gleiten der Kette. So gewährleistet diese einzigartige Schnittstelle zwischen Kette und Kassette selbst unter extremen Pedallasten ein präzises Schalten in beide Richtungen. In Zukunft musst du also vor dem Schalten nie mehr Druck von den Pedalen nehmen. Und dich nicht mehr auf einen Ruck gefasst machen, wenn du Geschwindigkeit aufnimmst und schaltest, um weiter beschleunigen zu können. Stattdessen kannst du dank Hyperglide+ bei jedem Schalten auf weiche und zuverlässige Gangwechsel vertrauen. Hyperglide+ schaltet auch leiser. Das laute Knallen beim Gangwechsel bei grossvolumigen Carbonrahmen gehört der Vergangenheit an.

Dura-Ace Di2: warum 12-fach?

Durch den Umstieg auf den 12-fach-Antrieb stehen dir immer noch die gleichen grossen und kleinen Gänge zur Verfügung – der kleine, aber feine Unterschied liegt in der intelligenten Abstufung dazwischen. Das Übersetzungsverhältnis zwischen den Gängen ist fein aufeinander abgestimmt und erhöht die Chance, dass du in jeder Fahrsituation eine für dich angenehme Trittfrequenz findest. Besonders offensichtlich wird dies im so genannten „Sweet Spot“, in dem die Effizienz am grössten ist und der in Rennsituationen meist Ausgangspunkt plötzlicher Antritte ist.

Die neuen Dura-Ace Kassetten mit 11-28, 11-30 und 11-34 Zähnen lassen sich mit den Kettenblattkombinationen 50-34, 52-36 oder 54-40 Zähnen kombinieren. Dank dieser Optionen stehen dir weitere Übersetzungen zur Verfügung, egal ob du am Wochenende die Strassen unsicher machst oder als ambitionierter Rennfahrer das nächste Rennen gewinnen willst. Zur Lancierung wird ab 19. November das Set mit Kassette 11-30 Zähne bei Veloplus erhältlich sein (siehe Beitragsende).

Im Gegensatz zu den Sram 12-fach-Roadgruppen verzichtet Shimano bei der Dura-Ace R9200 auf die Einführung eines 10er-Ritzels. Zudem sind die 12-fach-Kassetten mit dem bisherigen HG-Freilauf kompatibel. Neben des geringeren Verschleiss hat dies den unschlagbaren Vorteil, dass bisherige Laufräder problemlos, ohne zusätzliche Umrüstkosten, weiterverwendet werden können.

Dura-Ace Di2: drahtlos, wo es drauf ankommt

Die Wireless-Technologie von Shimano kommt in allen Schaltsystemen zum Einsatz, wo es für Trainingsfahrten und für die ultimative sportliche Performance im Renneinsatz Vorteile bringt. Der Verzicht auf eine Kabelverbindung zwischen Schalthebel, Schaltwerk und Umwerfer sorgt für ein aufgeräumtes Cockpit. Wo die Kabel sonst durch Vorbau und Rahmen geführt sind, werden Montage- und Servicearbeiten wesentlich vereinfacht. Die Verkabelung des integrierten Akkus mit Wechsel und Umwerfer garantiert eine stabile Spannungsversorgung, absolute Zuverlässigkeit sowie eine sehr lange Betriebsdauer ohne nachzuladen. Die Akku-Ladebuchse befindet sich neu übrigens am Wechsel.

Die neuen Di2-Schalt- und -bremshebel fungieren als drahtlose Steuerzentrale und überzeugen mit einer völlig neu konzipierten Ergonomie. Für seine neue Di2-Plattform wurde ein eigener drahtloser, integrierter Schaltkreis entwickelt, der sich durch hohe Sicherheit, schnelle Verarbeitungsgeschwindigkeit und niedrigen Stromverbrauch auszeichnet. Im Vergleich zu anderen drahtlosen Plattformen überzeugt er durch eine deutlich geringere Störungsanfälligkeit, höhere Schaltgeschwindigkeiten und eine längere Akkulaufzeit (zur Wireless-Energieversorgung kommt im Schalt-/Bremshebel eine Knopfzellenbatterie (CR1632) mit einer Lebensdauer von 1.5 bis 2 Jahren zum Einsatz).

Durch die Verwendung eines einzigen, integrierten und wiederaufladbaren Akkus gelang es Shimano, den Ladevorgang zu vereinfachen, den Akku absolut geschützt in das Design einzufügen und eine zuverlässige Datenübertragung zwischen den Schaltkomponenten zu gewährleisten.

Auch die Verkabelung ist deutlich einfacher, da nun der Akku als Kontaktstelle fungiert. Vom Akku ausgehend führt jeweils ein separates Kabel zum Umwerfer bzw. zum Schaltwerk. Zudem kommen bei diesem System die dünneren SD300 Kabel zum Einsatz, die leichter und einfacher zu verlegen sind. Es ist auch eine komplett kabelgebundene Option für jene Fahrer erhältlich, die für ihre Triathlon- und Zeitfahrräder ein herkömmliches Setup bevorzugen.

Dura-Ace Di2: bessere Bremsleistung

Für die 12-fach Dura-Ace entwickelte Shimano eigens eine neue Bremsanlage, die leiser und einfacher zu warten ist sowie eine hervorragende Dosierbarkeit bietet. Der Bremshebel ist mit der im MTB-Bereich schon seit längerem bewährten Servo-Wave-Technologie ausgestattet. Beim Betätigen der Bremse werden dabei die Beläge zu Beginn mit geringem Hebelweg an die Scheibe geführt, ist der Kontaktpunkt jedoch erreicht, steht der grösste Teil des Bremshebelwegs noch zur Verfügung, so lässt sich die Bremskraft besser und vor allem gezielter dosieren.

Die neu konstruierten Bremssättel ermöglicht einen um 10 Prozent grösseren Abstand zwischen Belag und Bremsscheibe. Das macht die Bremse weniger anfällig auf Schleifgeräusche und vereinfacht die Justierung bei der Montage. Shimano empfiehlt indes die Verwendung der MT900 Ice-Tec-Bremsscheiben, wie sie auch mit der XTR-Bremse zum Einsatz kommen. Hobby-Mechaniker werden sich auch über den vereinfachten Entlüftungsvorgang freuen, der dank einer Trennung von Entlüftungsauslass und Ventilschraube nun die vorgängige Entfernung des Bremssattels vom Rahmen überflüssig macht.

Das Launch-Pack wird bei Veloplus ab Freitag, 24. November in limitierter Stückzahl
wie folgt lieferbar sein:

  • Kurbel R9200-P (Powermeter = Leistungsmessung in Watt), 50×34 Zähne, Kurbellänge 172.5mm
  • Wechsel Di2 R9250
  • Umwerfer Di2 R9250 2×12 für Anlötteile
  • Kassette 11-30 Zähne
  • Kette M9100, 12fach
  • Di2 BTDN300 Akku
  • Di2 Kabel EW-SD300, 600mm
  • Di2 Kabel EW-SD300, 1200mm
  • Brems- Schalthebel Di2 R9250 mit Bremse R9270 (vorne + hinten)
  • Bremsscheibe XTR RT-MT900, 160mm, 2 Stk.
  • Kurbel R9200, 50×34 Zähne, Kurbellänge 172.5mm
  • Wechsel Di2 R9250
  • Umwerfer Di2 R9250 2×12 für Anlötteile
  • Kassette 11-30 Zähne
  • Kette M9100, 12fach
  • Di2 BTDN300 Akku
  • Di2 Kabel EW-SD300, 600mm
  • Di2 Kabel EW-SD300, 1200mm
  • Brems- Schalthebel Di2 R9250 mit Bremse R9270 (vorne + hinten)
  • Bremsscheibe XTR RT-MT900, 160mm, 2 Stk.
  • Kurbel R9200, 52×36 Zähne, Kurbellänge 172.5mm
  • Wechsel Di2 R9250
  • Umwerfer Di2 R9250 2×12 für Anlötteile
  • Kassette 11-30 Zähne
  • Kette M9100, 12fach
  • Di2 BTDN300 Akku
  • Di2 Kabel EW-SD300, 600mm
  • Di2 Kabel EW-SD300, 1200mm
  • Brems- Schalthebel Di2 R9250 mit Bremse R9270 (vorne + hinten)
  • Bremsscheibe XTR RT-MT900, 160mm, 2 Stk.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Die Kommentare werden zuerst von uns gesichtet und freigeschaltet. Dein Kommentar erscheint deshalb mit Verzögerung.