Fehlermeldung selbst beheben

Dein E-Bike meldet eine Fehlerquelle und unterstützt nicht richtig? Ja, das kommt vor. Zwar nicht oft, aber dennoch ist es nützlich zu wissen, wie eine Fehlerquelle eliminiert wird. Wir haben für dich die entsprechenden Tipps und Tricks.

Wichtig zu wissen: Die drei Hauptkomponenten am E-Bike heissen Display, Akku und Motor. Und mit diesen solltest du achtsam umgehen, um die Lebensdauer deines E-Bikes zu erhöhen. Daher schaden ein paar Grundkenntnisse sowie Tipps nie.

Komponente 1: das Display. Es befindet sich am Lenker, auf dem Oberrohr oder ist im Oberrohr integriert. Letztere Variante ist vor allem bei E-MTBs anzutreffen.


Komponente 2: der Akku. Für den Akku haben sich drei Anbaumöglichkeiten etabliert: aufgesetzt auf dem Unterrohr, halb- oder vollintegriert im Unterrohr.

Komponente 3: der Motor. Am häufigsten sind Mittelmotoren anzutreffen, die direkt am Tretlager verbaut werden. Es gibt aber auch Nabenmotoren, die am Hinterrad oder in seltenen Fällen am Vorderrad verbaut werden.

Wichtig: Vom Motor solltest du die Finger lassen. Denn öffnest du die Motorenabdeckung, verfällt die Garantie des Herstellers. Unabhängig von der Bauweise können bei E-Bikes Fehlerquellen entstehen. In rund 80 Prozent sind es indes Kleinigkeiten, die Sie mit wenig Knowhow selbst beheben können. Falls nicht, ist ein Service in unseren Werkstätten zu empfehlen.


6 Tipps zur Fehlerbehebung beim E-Bike

Tipp 1

Schalte das E-Bike zuerst ein, bevor du die Pedale belastest. Denn bei vielen E-Bikes wird eine Fehlermeldung ausgelöst, wenn das Pedal zu früh belastet wird. Schalte dein E-Bike deshalb bereits ein, bevor du dich draufsitzt.

Tipp 2

Die Hauptfehlerquelle bei E-Bikes liegt am Display. Entferne dieses und kontrolliere die elektronischen Kontaktpunkte an der Halterung und am Display. Diese können verschmutzt sein. Trockne die Kontaktpunkte ohne Reinigungsmittel mit einem Lappen. Wichtig: Das Display wieder korrekt einsetzen, achte dabei auf das «Klicken».

Tipp 3

Wenn sich dein E-Bike nicht einschalten lässt, deutet das auf ein Problem am Akku hin. Häufige Ursachen sind dreckige/korrodierte Kontakte oder ein nicht vollständig eingerasteter Akku. Gleiches gilt für die Ladebuchse deines E-Bikes: Kontakte bei Ladegerät und E-Bike regelmässig prüfen und bei Bedarf reinigen.

Tipp 4

Prüfe regelmässig den Akku-Ladestand. Um den Akku zu schonen, sollte er nie ganz leer gefahren und nach einer vollständigen Aufladung nicht für längere Zeit stehengelassen werden. Im Winter empfiehlt es sich, den Akku bei 10 bis 20 °C zu lagern und erst bei Fahrtbeginn einzusetzen.

Tipp 5

Kontrolliere den Geschwindigkeitssensor am Hinterrad. Ist der Sensor oder der Magnet verschmutzt, stört dies das Signal. Wichtig: Sensor und Magnet müssen übereinanderliegen und einen Abstand von 5 bis 17 mm haben, damit die Komponenten einwandfrei funktionieren.

Tipp 6

Kontrolliere die Kabelverbindungen, die vom Display wegführen. Möglicherweise haben sich Steckerverbindungen voneinander getrennt – dann stecke diese wieder zusammen und prüfe, ob die Kabel mögliche äussere Beschädigungen haben. Auch zu stark angezogene Kabelbinder können ein Problem sein, greife daher besser zu Spiralband.

Wenn alle diese Tipps nichts nützen, scheint ein tiefgreifenderes Problem vorzuliegen. Dann empfehlen wir dir dringend einen E-Bike-Service in unseren Werkstätten. Diesen kannst du bei Veloplus auch ganz bequem online buchen.


Die Fehlerbehebung im Video

Einen guten Überblick zur Fehlerbehebung bei E-Bikes liefert auch unser Youtube-Video:


Tipps zur Reichweite

Neben unseren Tipps zur Fehlerbehebung haben wir auch Tipps zur Steigerung der Reichweite:


Die E-Bike-Welt von Veloplus

Wie pflege ich meinen Akku? Wie gross ist die Reichweite von meinem Akku? Welche Regeln und Gesetze gibt es für die Benutzung von einem E-Bike? Du willst alles über E-Bikes erfahren? In unserem grossen E-Bike-Ratgeber findest du alle Informationen über E-Bikes von A bis Z.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Die Kommentare werden zuerst von uns gesichtet und freigeschaltet. Dein Kommentar erscheint deshalb mit Verzögerung.