Socken für die Gletscherinitiative

Der Klimawandel bedroht unsere Alpenlandschaft. Daher ist es höchste Zeit, dass sich etwas verändert. Und deshalb braucht es ein klares JA zur Gletscherinitiative. Veloplus unterstützt die Gletscherinitiative und sammelt Spenden für den Klimaschutzverein durch den Verkauf von «Gletscher-Initiative-Socken».

Wie lange wollen wir noch warten? Wie lange können wir noch warten? Der Klimawandel ist nicht erst seit gestern ein Problem. Die schmelzenden Gletscher sind ein Weckruf und zeigen uns die Realität auf. Es braucht jetzt effizientes und wirksames Handeln. Einen Weg für solches Handeln demonstriert uns die Gletscherinitiative. Sie fordert, dass unsere Treibhausgasemissionen bis 2050 auf netto null sinken und die Ziele des Pariser Klimaabkommens in unserer Verfassung verankert werden.


Unterstütze die Initiative mit diesen Socken

Veloplus setzt sich stark für Nachhaltigkeit und den Klimaschutz ein. Wir wollen unsere Natur um jeden Preis schützen. Deshalb wollen wir etwas zur Initiative beitragen und haben diese speziellen Velosocken mit dem Motiv der Gletscherinitiative in unser Sortiment aufgenommen. Von jedem Verkauf dieser Socken gehen direkt 5 Franken an den Verein Klimaschutz, der diese Initiative lanciert hat.


Jung und alt versammelt sich für die Gletscherinitiative am Tag der Lancierung.

Fünf Argumente für die Gletscherinitiative

1. Zu seinem Wort stehen

Der Klimawandel hat katastrophale Folgen für Mensch und Natur. Das ist unbestritten. Und deshalb wurde 2015 auch das Pariser Klimaabkommen von über 180 Staaten weltweit unterzeichnet. Auch die Schweiz hat es ratifiziert. Die Gletscher-Initiative setzt in der Schweiz nun das um, was in Paris beschlossen wurde.

2. Das Zeitalter fossiler Brennstoffe beenden

Es nützt nichts, wenn man immer nur davon spricht, dass man stärker auf erneuerbare Energien setzen sollte. Man muss es auch wirklich machen. Ohne ein Ultimatum, wird der Umstieg nur unnötig erschwert. Und es bleibt keine Zeit dazu, diese Entscheidung noch weiter hinauszuzögern.

3. Vorbildfunktion einnehmen

Nach wie vor gibt die Schweiz rund 16 Milliarden Franken pro Jahr für fossile Energien aus.  Gerade in einem wohlhabenden Land wie der Schweiz, einem der führenden Wissenschafts- und Technologiestandorten der Welt, hat man so viele Möglichkeiten, das Potenzial erneuerbarer Energien voll auszuschöpfen. Der Wandel ist schon in vollem Gange und die Schweiz hat nun die Wahl auf den Zug aufzuspringen und die vorhandenen Ressourcen voll in erneuerbare Energien zu investieren oder stehen zu bleiben. Entscheiden wir uns richtig und sehen diese Initiative als Chance in eine neue Richtung.

4. Unseren Beitrag leisten

Ärmere Länder leiden viel stärker an den Folgen des Klimawandels, obwohl sie viel weniger zu dessen Entstehung beigetragen haben. Ist das fair? Natürlich braucht es nicht nur die Schweiz allein. Doch gerade ein Land wie die Schweiz ist prädestiniert dazu, Lösungen zu entwickeln, die weltweit wirken können. Klein aber oho.

5. Ziele werden verfehlt

Mit unserer aktuellen Klimapolitik werden die Ziele bezüglich Treibhausgasen und Emissionen weit verfehlt. Verfehlen liegt aber nicht mehr drin. Ein Wandel muss kommen. Mit dieser Initiative wird ein Wandel gesetzlich verankert.


Weiterführende Links

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Die Kommentare werden zuerst von uns gesichtet und freigeschaltet. Dein Kommentar erscheint deshalb mit Verzögerung.