Veloplus Transportanhänger: Dank unseren Kunden zum Alleskönner

Dienstag 12. März 2019

Author: Seraina Schmid by Veloplus

Praktikantin Social Media & Kommunikation

Ausgerüstet mit Anhängern – oder ganz viel Wissen darüber – kamen im Herbst zwölf interessierte Veloplus-Kundinnen und -Kunden nach Wetzikon. Das gemeinsame Ziel: Für die Entwicklung eines Veloplus-Anhängers möglichst viele Inputs unserer Experten-Community sammeln.

Einige der Teilnehmer kamen direkt mit dem Velo und Anhänger, andere hatten Unterlagen zu ihren Eigenbauten dabei und Dritte kamen mit leeren Händen, aber einem Kopf voller Ideen, was ein Anhänger alles können sollte. Nach einer kurzen Begrüssung von Veloplus-Marketingleiter Simon Brassel folgte die Vorstellungsrunde aller Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Von einem studierten Maschinenbauingenieur über passionierte Tourenfahrer bis hin zu einem Sirup- und Konfitürenproduzenten hätte die Bandbreite an spannenden Persönlichkeiten nicht grösser sein können.

Veloplus-Kundinnen und -Kunden stellen ihre Wünsche zum Veloplus Transportanhänger vor

Anhänger der besonderen Art

Genauso vielfältig wie die Teilnehmenden waren auch die Anhänger, welche gezeigt wurden. Bastian Güdeli präsentierte ein Modell der Marke «Eigenbau». Komplett aufgebaut ähnelt der stylische Anhänger einer Rakete. Zerlegt man ihn aber in seine Einzelteile, kann er als kleines Paket in einer Tasche verstaut werden. Nicht ganz so kompakt war der Anhänger von Roman Treichler. Der leidenschaftliche Gastronom transportiert beruflich Sirup, Konfitüre und Eis von A nach B. Bis zu 80 Kilo werden in dem Alu-Anhänger transportiert. Schon während der Vorstellungsrunde wurden weitere Themen wie Sturzwinkel, Lichtlösungen, Warenbefestigungsvorrichtungen und vieles mehr thematisiert.

Und so geht’s weiter

Produktmanager Yves Albrecht hat all die interessanten Inputs gesammelt und lässt diese in die Entwicklung des Veloplus-Anhängers einfliessen. Ziel ist die Entwicklung eines möglichst in der Schweiz gebauten Veloanhängers. Die passenden Partner für Herstellung und Entwicklung wurden bereits gefunden. Das Unternehmen Tribecraft AG mit Sitz in Zürich unterstützt uns im Prozess der Entwicklung und setzt die Ideen aus dem Kundenevent gemäss den Vorgaben von Veloplus um. Die Firma hat ein interdisziplinäres Expertenteam, welches für Kunden Strategien, Produkte und Dienste entwickelt. 1999 an der ETH Zürich gegründet, arbeitet Tribecraft heute in seinem Innovationslabor an Zukunftslösungen für verschiedenste Branchen. Auch im Bereich Transportanhänger hat Tribecraft langjährige Erfahrung und entsprechende Produkte von der Idee bis zur Marktreife entwickelt.

Produktmanager Yves Albrecht bei der Begutachtung des ersten Arbeitsmodells bei Tribecraft

Gemeinsam ein Konzept kreieren

Entstehen wird ein Plattformanhänger mit Holzplatte in einem eigenständigen, wiedererkennbaren Design. Der Anhänger soll für den Betrieb als Handwagen und die Befestigung eines permanenten Rücklichts vorbereitet sein. Er soll auch verschiedene Befestigungsmöglichkeiten für Transportgut anbieten. Tribecraft hat in einer ersten Studie eine Vision des zukünftigen Produkts und dazu ein bedienbares Arbeitsmodell erarbeitet. Anhand dieser Inhalte wurden gemeinsam mit Veloplus die nächsten Schritte festgelegt. Das so verfeinerte Konzept wird nun auf einen Prototypenstand weiterentwickelt. Hergestellt wird der Anhänger dann in der Ausbildungs- und Integrationsinstitution Brüggli. Das Unternehmen hat seinen Sitz in Romanshorn am Bodensee und beschäftigt ca. 800 Mitarbeitende. Rund 80% der Angestellten hat körperliche oder psychische Schwierigkeiten, denn das Brüggli möchte genau diesen Menschen helfen. Schon vor 30 Jahren hat sich die Institution diese Mission zu Herzen genommen. Viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter verlassen das Brüggli nach einiger Zeit wieder, weil sie den (Wieder-)einstieg in die normale Berufswelt schaffen.

Wettbewerb: Wir suchen einen Namen für den Anhänger!

Auf welchen Namen die Eigenentwicklung hören soll, steht aktuell noch in den Sternen. Hilf du uns mit, einen passenden Namen für den Anhänger zu finden. Unter allen Teilnehmenden werden Fr. 50.- Gutscheine (3x) von Veloplus verlost. Einfach bit.ly/name_anhänger aufrufen und Idee eintragen. Teilnahmeschluss ist der 31.03.2019. Die Gewinnerinnen und Gewinner werden im Mai 2019 benachrichtigt.

Verfügbar sein wird der Veloplus-Anhänger voraussichtlich ab Herbst 2019. Melde dich deshalb jetzt für unseren Newsletter an und bleib auf dem Laufenden!

 

Dieser Beitrag wurde erstellt am Dienstag 12. März 2019 um 11:54 und abgelegt unter Allgemein, Kunden reden mit, News, Produkte, Swiss Design, Veranstaltungen, Wettbewerb. Kommentare zu diesen Eintrag im RSS 2.0 Feed. Sie können einen Kommentar schreiben, oder einen Trackback auf Ihrer Seite einrichten.

5 Kommentare über “Veloplus Transportanhänger: Dank unseren Kunden zum Alleskönner”

  1. Maya schrieb:

    Velo-An soll der Anhänger heissen, hoffe Name gefällt!? Lg aus dem VS

  2. Seraina Schmid schrieb:

    Hallo Maya, bitte schreib deinen Namensvorschlag in das Formular unter: http://bit.ly/name_anhänger, um ihn einzureichen und am Wettbewerb teilzunehmen. Ansonsten können wir deinen Vorschlag nicht berücksichtigen. Besten Dank für dein Verständnis.

  3. Raphael Conca schrieb:

    Ich habe ein Prototyp eines Einachsanhängers, welcher sich der Fahrradbewegungenautomatisch anpasst. Egal ob vorwärts, rückwärts ein „können“ ist nicht mehr nötig.
    Zudem ist die Dimension hinter dem Fahrrad sehr gering (30cm Breit & ca 50 cm hinter Hinterrad.

    Interessiert: Einfach melden.

    Ich habe kein kommerzielles Interesse – nutze es täglich selbst und bin äusserst zufrieden damit. Die, die es sehen, finden es interessant. Natürlich muss der Prototyp (aktueller = Nr. 1 in einem Tag gebaut) noch getuned werden… iterationen.
    Ich werde sie privat machen.

  4. Seraina Schmid schrieb:

    Hallo Raphael, vielen Dank für deinen Kommentar. Da wir in der Entwicklung des Anhängers schon recht weit fortgeschritten sind, ist es uns leider nicht mehr möglich deinen Prototyp anzuschauen. Wir würden uns aber, im Falle der Entwicklung eines weiteren Veloplus-Anhängers, bei dir melden.

  5. Raphael Conca schrieb:

    Ich habe ein Einachsanhängerprototyp (privat) Entwickelt.

    Ich habe kein komerzielles interesse, denke nur es könnte Sie interessieren.

    Einfach melden.

Kommentar schreiben