Von der richtigen Sattelform und der perfekten Position der Bremse

Montag 4. Februar 2019

Author: Seraina Schmid

Praktikantin Social Media & Kommunikation

Immer wieder finden bei uns interne Schulungen mit dem Ergonomie-Spezialisten Andrin Flöss statt. Dabei wird das schon vorhandene Wissen der Mitarbeitenden im Bereich Ergonomie aufgefrischt und es werden neue Aspekte vorgestellt.

An diesem kühlen Mittwochmorgen stehen alle Teilnehmer der Schulung schon früh bereit. Mit dabei sind eine Detailhandelsfachfrau und sechs Detailhandelsfachmänner aus verschiedenen Veloplus-Läden. Einen ganzen Tag lang werden sie heute ihr Wissen auffrischen und Praxisübungen absolvieren.

Die Kunst des perfekten Sattels

Als erstes steht ein Theorieblock an, danach folgen abwechslungsweise Praxis- und Theorieblöcke. Gestartet wird mit einem häufig anzutreffenden Fall in Veloplus-Läden: Ein Kunde kommt vorbei und beklagt sich über den Sattel, respektive die Sattelform. Meistens führt der Sattel dazu, dass einem unwohl ist, oder man sogar Schmerzen hat. Die Mitarbeitenden haben in einem solchen Fall mehrere Möglichkeiten, aber das wichtigste ist natürlich, dass der Sattel nachher für den Kunden oder die Kundin bequem ist. Es gibt die Möglichkeit des Probesitzens auf dem Sattelbock, welcher in jedem Laden von Veloplus zu finden ist. Auf diesem Testgerät können alle Sättel aufgeschraubt werden und der Kunde kann sie so gleich probesitzen. Eine LEONARDO Sattelanalyse durchzuführen wäre die andere Möglichkeit. Dabei ermittelt eine Messfolie mit 60 hochempfindlichen Sensoren allfällige Druckstellen. Wenn all diese Optionen nichts nützen bleibt nur noch eine Variante: ein massgeschneiderter Sattel. Des weiteren kann auch eine massgeschneiderte Velohose zu einem bequemeren Sitzen auf dem Velo führen. Mit einer LEONARDO Velohose nach Mass wird die Hose individuell zugeschnitten und das Design kann ebenfalls vom Material der Hosen bis zu der gewünschten Nahtfarbe selber zusammengestellt werden.

Anatomie und Fahrstile

In den darauffolgenden Minuten geht es dann um die Anatomie des Menschen, genauer gesagt um das Gesäss. An sich sitzt bei Frauen das Schambein tendenziell tiefer, als bei Männern. Aber hast du gewusst, dass jeder siebte Mensch das Becken des anderen Geschlechts besitzt? Das macht es für die Verkäufer natürlich nicht gerade einfacher, den richtigen Sattel zu finden. Ausserdem kommt es auch immer auf den Fahrstil des Kunden an, da dieser bezüglich der Druckstellen viel ausmacht. Ein komfortabler Fahrer sitzt beispielsweise viel weiter hinten, als ein sportiver Fahrer.

Das A und O bei der Arbeit mit Kunden

Später machen sich alle an ein praxisnahes Beispiel und üben damit die Situation mit Kunden. Dazu findet man bei uns im Schulungsraum eine Veloanalysestation. Hier geht es darum, für einen fiktiven Kunden, welcher durch einen Mitarbeiter gespielt wird, den Lenker und die Bremse richtig einzustellen. Das wichtigste dabei ist, dass man dem Kunden möglichst viele Fragen stellt und auf sein Gefühl eingeht. Ganz wichtig ist auch, dass die beiden Seiten des Lenkers individuell eingestellt werden, da ein Mensch auch nicht auf beiden Seiten identisch ist. Nach einem Schulungstag ist das Wissen der Teilnehmenden aufgefrischt und die Beratung in den Läden kann starten.

Hast du auch Probleme mit deinem Sattel? Oder möchtest du deine Sitzposition auf dem Velo verbessern? Dann melde dich jetzt an für eine LEONARDO Sattelanalyse oder eine LEONARDO Vidoeanalyse. Weitere Informationen zu unseren Dienstleistungen findest du hier.

 

Dieser Beitrag wurde erstellt am Montag 4. Februar 2019 um 11:36 und abgelegt unter Allgemein, Ergonomie. Kommentare zu diesen Eintrag im RSS 2.0 Feed. Sie können einen Kommentar schreiben, oder einen Trackback auf Ihrer Seite einrichten.

Kommentar schreiben