Vielen Dank für deine Ja-Stimme zum Bundesbeschluss Velo!

Mittwoch 26. September 2018

Author: Kathrin by Veloplus

Social Media Verantwortliche und Redaktorin bei Veloplus

Am 23. September war es endlich soweit, das Schweizer Stimmvolk hat über den Bundesbeschluss Velo abgestimmt. Mit unglaublichen 73.6 Prozent wurde die Vorlage angenommen. Wir von Veloplus setzen uns seit vielen Jahren für eine verbesserte Velo-Infrastruktur ein und freuen uns umso mehr, geht die Schweiz nun einen weiteren Schritt in Richtung Verbesserung der Velo-Infrastruktur. 

Alle Szenarien des Bundes zeigen, dass aufgrund des Wachstums von Bevölkerung und Wirtschaft in den nächsten Jahren auch der Verkehr stark zunehmen wird. Ein Teil davon wird auf Schiene und Strasse entfallen, ein beträchtlicher Teil aber auch auf den Langsamverkehr: Gemäss den Verkehrsperspektiven des Bundes wird der öffentliche Verkehr bis 2040 konkret um 51 Prozent, der motorisierte Individualverkehr um 18 Prozent und der Langsamverkehr um 32 Prozent wachsen. Es ist also errechnet, dass alle Arten von Verkehr stark zunehmen werden und die Infrastruktur entsprechend ausgebaut werden muss. Mit der Zustimmung zum Bundesbeschluss Velo am 23. September 2018 hat das Schweizer Stimmvolk nun einen richtigen und wichtigen Entscheid gefällt und den Grundstein für die Optimierung der Infrastruktur gelegt. Wir möchten uns an dieser Stelle ganz herzlich bei allen Ja-Stimmenden bedanken. Nur dank euren Stimmen macht die Schweiz einen grossen Schritt in Richtung Veloland.

Vorgeschichte

Im Frühling 2015 wurde sie von Pro Velo Schweiz ins Leben gerufen – die Velo-Initiative! Ziel war es, das Velo in die Verfassung zu bringen. Als Vorbild fungierte der Verfassungsartikel für Fuss- und Wanderwege. Im März 2016 reichte Pro Velo als Trägerverein die gesammelten 100’000 Unterschriften bei der Bundeskanzlei ein. Das Erfreuliche daran war, das beinahe jede elfte Unterschrift von einer Veloplus-Kundin oder -Kunden beigesteuert wurde. Die Initiative wurde im Anschluss vom Bundesrat geprüft und es wurde ein Gegenvorschlag ausgearbeitet. Der Bundesbeschluss Velo wurde nun am 23. September 2018 mit einem beachtlichen Mehr von 73.6 Prozent angenommen.

 

Was die Zukunft bringt

Durch die Zustimmung am 23. September ist der Bund nun verpflichtet, Velowege finanziell zu fördern. Der Artikel, der nun angenommen wurde, erlaubt dem Bund, Fördermassnahmen zu unterstützen, schafft aber keine neuen Subventionen. Konkret kann der Bund künftig Kantone und Gemeinden unterstützen und koordinieren. Das Parlament erhält nun den Auftrag, ein Velogesetz zu formulieren, das Fahrradwege mit Fuss- und Wanderwegen gleichstellt.

Wir von Veloplus sind gespannt, wie sich die Velo-Infrastruktur in den kommenden Monaten und Jahren weiterentwickeln wird. Wir bleiben auf jeden Fall dran und setzten uns weiter für das Veloland Schweiz ein! 

 

Dieser Beitrag wurde erstellt am Mittwoch 26. September 2018 um 11:13 und abgelegt unter Allgemein. Kommentare zu diesen Eintrag im RSS 2.0 Feed. Sie können einen Kommentar schreiben, oder einen Trackback auf Ihrer Seite einrichten.

Kommentar schreiben