Teste ein Portal Bike

Freitag 27. Juli 2018

Author: Katja Bleibler

Praktikantin Social Media & Kommunikation

Die nepalesische Firma Portal Bike produziert Velos, um damit anderen zu helfen. Damit schaffen sie nicht nur Jobs, sie ermöglichen den Menschen Zugang zu einem Transportmittel und fördern damit die Mobilität der Bevölkerung in Nepal. Um zu erleben, wie sich die Velos von Portal Bike fahren lassen, suchen wir einen Tester, der gerne einen Monat lang das nepalesische Velo auf Herz und Nieren testet.

Das Velo ist für viele Menschen ein wichtiges Transportmittel. Aber nicht alle Menschen haben Zugang zu einem fahrtüchtigen Velo. Genau hier setzt die nepalesische Firma Portal Bikes an. Die Velos schaffen nämlich viele Möglichkeiten:

Gesundheitswesen: Das Portal Bike bringt kranke Menschen zum Arzt und den Arzt zu den kranken Menschen. Denn wenn Menschen gesund sind, haben sie die Möglichkeit in die Schule zu gehen, sie können arbeiten und ihre eigene Firma gründen.

Bildung: Das Portal Bike bringt Schüler in die Schule und die Lehrer in die Dörfer. Durch die Bildung erhalten die Menschen eine Perspektive und die Möglichkeit der Armut zu entkommen.

Geschäft: Das Portal Bike ist ausserdem so konstruiert, dass es für möglichst viele Geschäftsmöglichkeiten genutzt werden kann. Von einem Cargo Bike bis zu einem Antrieb für eine pedalbetriebene Waschmaschine oder einen Maisschäler. Mit einem Portal Bike können die Menschen ein Geschäft aufbauen, Geld verdienen und so der Armut entkommen.

Egal ob grosse Lasten oder mehrere Personen die Portal Cargo Bikes können bis zu 140 kg plus den Fahrer tragen. Dank zwei verschiedenen Velolängen kann das genau passende Velo gekauft werden. Ausserdem wird das Portal Bike dank einem PTO-System direkt in einen pedalbetriebenen Motor verwandelt. Nach dem Aufbocken des Velos kann so eine Waschmaschine oder ein Maisschäler angeschlossen werden. Was sonst mühselige Handarbeit bedeuten würde, kann so einfach und ohne grossen Ressourcen erledigt werden.

Wir von Veloplus sind von diesem Projekt überzeugt und möchten dies gerne unterstützen. Im Moment planen wir eine Aktion, mit der wir mehreren Menschen in Nepal den Zugang zu einem Portal Bike zu ermöglichen möchten.

Vorerst suchen wir aber einen Tester, der ein solches nepalesisches Velo gerne testen würde. Schreibe uns einfach per Mail an socialmedia@veloplus.ch warum du der geeignete Tester für ein Portal Bike bist und welche Aspekte du gerne testen würdest. Wir freuen uns auf deine Bewerbung.

 

 

 

Dieser Beitrag wurde erstellt am Freitag 27. Juli 2018 um 10:17 und abgelegt unter Allgemein. Kommentare zu diesen Eintrag im RSS 2.0 Feed. Sie können einen Kommentar schreiben, oder einen Trackback auf Ihrer Seite einrichten.

2 Kommentare über “Teste ein Portal Bike”

  1. Bossart schrieb:

    Hoi zäme.

    Ich würd das Bike gerne auf meinem Weg zur Arbeit zur Eishalle Kloten von meinem Zuhause Bassersdorf nach meinem Arbeitsort, auf dem praktisch 7 Km langen Veloweg entlang des Altbaches oder durch den Hardwald testen. Dabei wär mir wichtig meine Einkäufe auf dem Rückweg zu transportieren und zusätzlich würde ich gerne herausfinden, ob z. B. sich damit Grillgasflaschen wie auch z. B. Ein Einkauf bei der Ikea oder das Entsorgen einer Matratze mittels diesem Transportmittel ein Automobil auf unseren Strassen ersetzen könnte ohne dabei ein Verkehrshindernis zu sein.

    Da ich das Rad täglich gebrauchen würd, und mich für diese Art Transportmittel begeistern könnt, dabei subjektivität eine Rolle spielt, ab und an für meinen Arbeitgeber, die Stadt Kloten, resp. das Zentrum Schluefweg, Komissionen erledigen könnt. denke ich, euer ideal Tester zu sein.

    Herzlichst grüss ich euch

    Peter

  2. debora hanhart schrieb:

    Guten tag
    Wir sind eine 5köpfige familie, wir wohnen 4km ausserhalb und machen fast alles per velo.
    Mit Unserem anhänher stossen wir leider immer öffters an grenzen.die 3 kinder sind langsam zu gross und zu schwer vorallem wenn sie noch ihren thek und die musikinstrumente dabei haben.sehr gerne würden wir eine passende alternative testen.und falls das fehikel auch wintertauglich ist um so willkommener.
    Wir würden uns riisig freuen.

Kommentar schreiben