Braucht es ein Tagfahrlicht am Velo?

Freitag 6. April 2018

Author: Katja Bleibler

Praktikantin Social Media & Kommunikation

Ein Tagfahrlicht hilft dem Velofahrer – wie es der Name bereits sagt – auch am Tag für die anderen Verkehrsteilnehmer besser sichtbar zu sein. Dank speziellen Blinkmustern und extra hellen LEDs wird die Aufmerksamkeit der Autofahrer erhöht und der Velofahrer wird früher wahrgenommen.

Die Tage werden wieder länger. Flimmernde Luft an heissen Tagen und stark Blendungen durch einen tiefen Sonnenstand stehen uns bevor. Aus diesen Gründen werden Velofahrer auch am Tag oft zu spät gesehen. Was seit 2014 für Autofahrer Pflicht ist, empfiehlt sich auch für den Velofahrer – ein Tagfahrlicht. Seit einigen Jahren gibt es Lichter mit speziellen Tagfahrmodi auf dem Markt. Grundsätzlich sind diese Modi heller und weisen zusätzlich spezielle Leuchtmuster auf, um eben bei Tageslicht frühzeitig gesehen zu werden.

Hier stellen wir dir 4 Rücklichter aus unserem Sortiment vor, welche mit einem speziellen Tagfahrmodus ausgerüstet sind.

VIBE LED-Rücklicht von LIGHT&MOTION

Das intelligente Rücklicht leuchtet, sobald das Licht in der Halterung ist und das Velo bewegt wird. Im 50 Lumen helle Tagfahrmodus pulsiert das Rücklicht, mit auffälligem Blitzen, alle 5 Sekunden und dies bemerkenswerte 12 Stunden lang. Der Akku kann problemlos per integriertem UBS-Anschluss innerhalb von 2 Stunden geladen werden. Die orangen Seitenlichter sorgen für zusätzliche Sicherheit im Strassenverkehr.

BLINDER ROAD R70 LED-Rücklicht von KNOG

Im hellen Tagfahrmodus (Eco Flash) blinkt der BLINDER ROAD R70 mit hellen 70 Lumen und das ganze 20 Stunden lang. Da das Licht bereits auf rund 1000 Meter Distanz wahrgenommen wird, eignet es sich besonders für den Einsatz auf stark befahrenen Strassen oder auf abgelegenen Landstrassen – am Tag und in der Nacht. Aufgeladen wird der BLINDER ROAD R70 Akku ganz einfach über den integrierten USB-Anschluss.

SENTINEL 150 LED und LASER Rücklicht von NITERIDER

Das SENTINEL 150 Rücklicht verfügt über den sogenannten DVF-Modus (DAYLIGTH VISIBLE FLASH). In diesem Modus blinkt das Rücklicht mit sehr hellen 150 Lumen und das während 5 Stunden. Als Zusatzfunktion projiziert das Rücklicht eine ultrahelle Laserlinie auf den Boden, die dem Fahrer eine virtuelle Spur gibt. Dadurch wird die Sichtbarkeit und Sicherheit des Velofahrers massgeblich erhöht.

ROTLICHT Akku-Rücklicht von LUPINE

Das ROTLICHT von Lupine ist sehr individuell einstellbar. Für den Einsatz am Tag kann ein Blinkmodus mit einer enormen Leuchtkraft von 160 Lumen gewählt werden. In diesem Modus hält es 3 Stunden durch. Diverse Zusatzfunktionen wie fünf Dimmstufen, Bremslicht oder sensorgesteuerte Helligkeit runden das Rücklicht im hochwertigen Aluminiumgehäuse ab.

 

Bitte verwende die Tagfahrmodi nicht in der Nacht, da diese zu Blendungen und Irritierungen der anderen Verkehrsteilnehmer führen können.

 

 

Dieser Beitrag wurde erstellt am Freitag 6. April 2018 um 09:57 und abgelegt unter Allgemein. Kommentare zu diesen Eintrag im RSS 2.0 Feed. Sie können einen Kommentar schreiben, oder einen Trackback auf Ihrer Seite einrichten.

Kommentar schreiben