Das war der Traillicht-Event

Montag 5. Februar 2018

Author: Katja Bleibler

Praktikantin Social Media & Kommunikation

Wer weiss am besten was es benötigt, um ein Traillicht mit der Note TOP zu bewerten? Genau! Erfahrene Biker, die schon den ein oder anderen Singletrail gefahren sind und genau wissen was es benötigt, um solche Trails auch im Dunkeln mit möglichst viel Flow zu befahren. Am 25. Januar haben wir unsere Kunden zu einem Traillicht-Event eingeladen, um uns bei der Entwicklung eines neuen Trailbeamers zu unterstützen!

Ende Jahr waren wir auf der Suche nach genau diesen Bikern. Denn wir wollten eure Meinung hören, um die in die Entwicklung eines neuen Veloplus Swiss Design Traillichts einbeziehen zu können. Am 25. Januar trafen dann unsere Testbiker rechtzeitig im Laden Wetzikon ein, ausgerüstet mit Bike, warmen Kleidern und top motiviert.

Auf den Trail, fertig – los!

Unser Produktemanager Uolf Grass machte sich gemeinsam mit Simon Brassel (Marketingchef) auf den Weg zum Testtrail. Der Chämptnerwald in Wetzikon ZH eignete sich besonders dafür. Über ein enges Waldstück, weiter zu einem technischen Teil mit Wurzeln, bis zur Schussfahrt auf einem Wiesentrail war alles dabei, was dem Biker früher oder später auf einem Singletrail begegnen könnte. Sechsmal mit ebenso vielen verschiedenen Lampen wurde die Strecke gefahren. Nach jeder Fahrt wurde sofort eine Bewertung auf einem vordefinierten Formular abgegeben. Getestet wurde der Trailbeamer Duo R von Veloplus, die Piko und die Blika von Lupine, die HPA2000 von Cube, die Seca 2500 Race von Light&Motion und die Pro 1800 Race von NiteRider, allesamt auf dem Helm befestigt.

FIGUGEGL

Nach mehreren Testfahrten kroch die Kälte dann durch die Kleider und der Magen grummelte. Nach einer Abschlussfahrt durch das Chämtnertobel, zurück im Laden Wetzikon wärmten sich die Testfahrer bei einem kleinen Apéro wieder auf. Uolf Grass fragte sie dabei ausführlich über die verschiedenen Komponenten eines Traillichts aus. Wieviele Lumen benötigt man für einen Singletrail? Ist es wichtig die Akkukapazität auf der Lampe zu sehen? Wie gross und schwer darf der Akku sein?

Ein feines Fondue wurde aufgetischt und die Diskussionen gingen weiter. Auch der Kommentar einer Leserin zu unserem Aufruf zum Traillicht-Test wurde ausgiebig besprochen: Ist es okay in der Nacht auf Singletrails unterwegs zu sein und so eventuell Tiere aufzuscheuchen? Aber auch Tipps über gute Trails im Raum Zürich wurden ausgetauscht. Bis in die späten Abendstunden wurde über verschiedene Bikekomponenten, kundenorientiertes Handeln in Fachgeschäften und den Vorteil des Fachhandels gegenüber dem Onlineshop diskutiert.

Wir haben wichtige Erkenntnisse aus diesem Event gezogen. Die Ergebnisse unterstützen uns bei der Entwicklung eines neuen Traillichts, welches voraussichtlich im Herbst 2018 erscheinen wird. Vielen Dank an die Tester für ihren Einsatz!

Bist Du gerade auf der Suche nach einem neuen Traillicht? Wir haben ein grosses Velolicht-Sortiment, das du in unserem Lichtschacht im Laden Wetzikon vergleichen und testen kannst.

 

Dieser Beitrag wurde erstellt am Montag 5. Februar 2018 um 10:42 und abgelegt unter Allgemein, Gadgets, Kunden reden mit, News, Service, Swiss Design, Test, Veloplus inside. Kommentare zu diesen Eintrag im RSS 2.0 Feed. Sie können einen Kommentar schreiben, oder einen Trackback auf Ihrer Seite einrichten.

Kommentar schreiben