Hanspeter Willi und sein selbst entwickeltes Lastenrad

Dienstag 13. Juni 2017

Author: Kathrin by Veloplus

Social Media Verantwortliche und Redaktorin bei Veloplus

Hanspeter Willi ist der Entwickler eines einzigartigen Lastenrades. In einem Interview mit Veloplus erzählt er vom Prozess der Herstellung, von Herausforderungen und verrät uns Gründe, warum er ein eigenes Velo bauen wollte. (Ikenna Ezeafulukwe)

Der gelernte Chemiker Hanspeter Willi wollte ein Velo entwickeln, welches optimal auf seinen Alltag abgestimmt ist und seinen persönlichen Bedürfnissen entspricht. Hanspeter Willi bezeichnet sich selbst als manischen Bastler und daher bevorzugte er es, ein Velo selbst herzustellen anstatt eines zu kaufen.

Vorbereitung

Als Vorbereitung auf das anstehende Projekt «Velobau», hatte sich Hanspeter Willi bei einem Rahmenbaukurs von Röbi Stolz angemeldet. Normalerweise würde der Kurs sechs Tage dauern, da das Projekt aber sehr aufwändig zu sein schien, empfahl ihm Röbi Stolz, zwei Kurse zu besuchen. Schlussendlich brauchte es drei Kurse, um das Velo vollständig aufzubauen.

Entwicklung

Die Entwicklung hatte sich Hanspeter Willi im vorherein genauestens überlegt. Als Perfektionist war es ihm wichtig, das Velo so zu bauen, dass jedes Bedürfnis abgedeckt wird. Eine Vorgabe war, dass das Velo nicht länger als 1. 80 Meter sein darf, damit es in den Liften (z.B Bahnhof) Platz hat. Ein zusätzliches Projekt war ein Anhänger zum Velo. Diesen baute er auch gleich selbst mit 20 Zoll Räder, welche im Handumdrehen abmontiert werden können. Da ihm die aufrechte Sitzposition sehr wichtig war, entwarf er einen eigenen steilen Vorbau. Auch eine Vorderradfederung besitzt das Velo. Diese hat er ebenfalls selber gebaut hat, da es keine in der richtigen Grösse auf dem Markt gab. Das Velo wiegt ohne Anhänger 23 Kilogramm.

Bevorstehende Projekte?

Willi hat es sich zum Ziel gemacht, ein E-Bike mit kleinen Rädern und langem Radstand zu entwickeln, da kleine Räder sicherer als grosse sind und es schon immer sein Wunsch war ein E-Bike selber zu entwickeln. Er hatte schon einmal die Idee ein solches Projekt in Angriff zu nehmen, leider klappte es dann nicht ganz. Wir wünschen Hanspeter Willi viel Glück und hoffen das er es dieses Mal schaft.

 

Dieser Beitrag wurde erstellt am Dienstag 13. Juni 2017 um 12:11 und abgelegt unter Allgemein, Kunden reden mit, News. Kommentare zu diesen Eintrag im RSS 2.0 Feed. Sie können einen Kommentar schreiben, oder einen Trackback auf Ihrer Seite einrichten.

Kommentar schreiben