bikeable.ch macht die Strassen sicherer!

Jeder der mit dem Velo unterwegs ist, kennt gefährlich Stellen im Strassenverkehr. 5 junge Velofahrer haben es sich nun zum Ziel gemacht, genau diese Stellen publik zu machen und so den Strassenverkehr für Zweiradlenker sicherer zu machen. Veloplus untersützt die Idee und will dem Start-Up einen Anfangsboost geben. Willst auch du mithelfen und das Crowdfundinprojekt bikeable.ch unterstützen? Dann hilf dem Start-Up auf wemakeit.ch.

Bikeable.ch zeigt die gefährlichsten Stellen für Velofahrerinnen auf und schlägt gleichzeitig Lösungen vor. So funktioniert die Plattform: Der User schiesst ein Foto der Stelle und lädt es mit einem Kommentar auf die Seite. Diese Stelle wird auf der Kartenansicht markiert. Userinnen und User voten für die übelsten Stellen. Die mit den meisten Votes landen zuoberst auf der Wall of Shame.

Bikeable.ch zeigt aber nicht nur Schlechtes, sondern bietet auch Platz für vorbildliche Lösungen: diese kommen in die Hall of Fame. Gleichzeitig ist bikeable.ch auch eine Plattform für den Austausch innerhalb der Velocommunity: die Mitgleider diskutieren bei der Lösung der Probleme gleich selbst mit. Das Ziel von bikeable.ch ist, den Velofahrerinnen die Möglichkeit zu geben, die Verbesserung der Infrastruktur voranzutreiben und mitzugestalten. Sie zeigen den Verantwortlichen auf, wo Veränderung am dringendsten notwendig ist und welche Lösungen die höchste Akzeptanz finden. Längerfristig soll das Velofahren dadurch sicherer, schneller und komfortabler werden.

Gründer bikeable.ch

bikeable.ch v.l.n.r. Hannes Heller, Seraina Manser, Samuel Alder, Luca Naterop, Nora Gailer

Veloplus unterstütz das Projekt der 5 jungen Velofahrer und hofft nun auch auf die Unterstützung vieler Kunden. Überzeugt? Gut, dann hilf dem Start-Up auf der Crowdfunding-Plattform wemakeit.ch

 

 

1 Kommentar

Viktor Häberling
14. April 2017

Hallo zusammen, die idee finde ich super. Ich fahre pro jahr beruflich ca. 10’000 km mit einem schnellen e-bike. Privat bin ich oft mit meinen enkeln mit dem normalen velo auf diversen strassen unterwegs.
Aus meiner erfahrung, weiss ich, dass sehr viel geld und land für in der praxis untaugliche velowegprojekte verbraucht wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.