Sauber, sicher, simpel: Tubeless wird dank milKit einfach

Tubeless-Reifen haben viele Vorteile, die Wartung ist aber aufwändig und oft ziemlich klebrig. Mit milKit ist das Geschichte: Die Schweizer Erfindung vereinfacht das Messen und Nachfüllen der Dichtmilch in Tubeless-Reifen erheblich. Das via Crowdfunding lancierte System kommt in wenigen Wochen auf den Markt.

milKit (www.milKit.bike) macht Tubeless fahren einfach: Das neue System zum Kontrollieren und Nachfüllen der Dichtmilch in Tubeless-Reifen ermöglicht eine genaue Angabe der nachzufüllenden Dichtmilchmenge.

Die patentierten milKit Ventile lassen bei ausgeschraubtem Ventilherz keine Luft entweichen. Die Dichtmilchmenge im Reifen wird mit einer Spritze durch das Ventil gemessen und bei Bedarf auf demselben Weg nachgefüllt – so bleibt der Reifen dran, die Luft drin und die Hände sauber.

Eine Gummiklappe am Ventil verhindert zudem, dass das Ventilherz durch Dichtmilch verklebt. Eine einfache Lösung für eine sichere Fahrt.

Getestet und für gut befunden

Unser Produktmanager Michael Voser hat milKit getestet. «milkit funktioniert einfach und einwandfrei», so sein Fazit. «Mit Hilfe von milKit wird Tubeless für jeden zum Kinderspiel.» Dass in der Spritze gleich noch das ganze Zubehör verstaut werden kann, rundet seine Begeisterung ab.

milKit kommt im Juni auf  den Markt. Auf der Crowdfunding-Plattform IndieGoGo können Tubeless-Fahrer das Projekt jetzt unterstützen und ihr milKit vorbestellen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.