8100 Unterschriften für sicheres Velonetz übergeben

Donnerstag 16. Januar 2014

Author: Michael by Veloplus

Social Media Verantwortlicher und Redaktor bei Veloplus.

Tolle Kulisse bei der Übergabe der Velopetition in Zürich. Unzählige Velofahrerinnen und Velofahrer, darunter wir, waren dabei, als die Stadträte Ruth Genner und Richard Wolff 8100 Unterschriften entgegennahmen.

 

Das Velo bewegt Zürich. 8100 Personen haben in wenigen Monaten eine Onlinepetition unterschrieben, die ein sicheres Velonetz für Zürich fordert. Auslöser für die Petition war ein tödlicher Unfall beim Hauptbahnhof Zürich, wo ein Lastwagen einen Velofahrer auf dem Veloweg übersehen und tödlich verletzt hatte.

Spalier stehen für die Übergabe: Die zahlreichen Velofahrer bildeten eine tolle Kulisse.

Spalier stehen für die Übergabe: Die zahlreichen Velofahrer bildeten eine tolle Kulisse.

 

„Die Petition gibt uns Rückenwind“

Tiefbauvorsteherin Ruth Genner, selbst eine überzeugte Velofahrerin freute sich über die Unterschriften, „die Petition gibt uns Rückenwind für die Umsetzung des Masterplans Velo“. Der Zeithorizont ist das Jahr 2025. Polizeivorsteher und Velofahrer Richard Wolff erklärt diese lange Spanne gegenüber Schweizer Radio und Fernsehen (SRF) mit notwendigen baulichen Massnahmen, Ausschreibungen und Abstimmungen. „Auch ich würde die Ideen zur Sicherheit der Velofahrer lieber heute als morgen umsetzen.“

Ruth Genner (links) und Richard Wulff nehmen die Unterschriften von Tobias Zehnder entgegen.

Ruth Genner (links) und Richard Wulff nehmen die Unterschriften von Tobias Zehnder entgegen.

 

Veloplus setzt sich konsequent für Veloförderung ein 

Wie Tobias Zehnder hofft auch Veloplus, dass besonders gefährliche Stellen schneller entschärft werden. Und selbstverständlich werden wir weiterhin Ideen, Petitionen und Initiativen zur Veloförderung unterstützen. Unter anderem die Veloinitiative, die in den nächsten Monaten lanciert wird.


Die Übergabe im Video

 

Dieser Beitrag wurde erstellt am Donnerstag 16. Januar 2014 um 11:42 und abgelegt unter Engagement, News. Kommentare zu diesen Eintrag im RSS 2.0 Feed. Sie können einen Kommentar schreiben, oder einen Trackback auf Ihrer Seite einrichten.

Kommentar schreiben