Über 200 Teilnehmer am Sihlwaldtreff

Freitag 10. Mai 2013

Author: Michael by Veloplus

Social Media Verantwortlicher und Redaktor bei Veloplus.

Grosser Erfolg für die „IG Sihlwald“. Über 200 Velofahrer, Reiter, Wanderer und Bauern trafen sich, um sich gegen weitere Einschränkungen auszusprechen.

 

Bereits heute gelten im Naturpark Sihlwald bei Zürich Schutzbestimmungen, die Velofahrer stark einschränken. Dieses Verbot soll jetzt noch einmal ausgedehnt werden (wir haben hier berichtet). Neben Velofahrern wären weitere Wald-Nutzergruppen davon betroffen. Über 200 Reiter, Hundehalter und Wanderer  trafen sich gestern bei der Hochwacht Albis, um dagegen zu demonstrieren.

Über 200 Personen waren am Sihlwaldtreff dabei.

Über 200 Personen waren am Sihlwaldtreff dabei.

Grosses Medieninteresse

Die Veranstalterin des Treffens, die IG Sihlwald, wünscht sich einen barrierefreien Zugang zum Sihlwald und einen pragmatischen Umgang mit der Umwelt. Sie konnte dem Gemeindepräsidenten von Langnau gestern mehr als 600 Unterschriften übergeben. Das Medieninteresse war gross. Neben Lokalzeitungen war auch Tele Züri anwesend. Den TV-Beitrag kannst du dir hier ansehen.

Velofahrer, Reiter, Hundehalter und Wanderer demonstrierten gemeinsam.

Velofahrer, Reiter, Hundehalter und Wanderer demonstrierten gemeinsam.

Albisgrat wieder öffnen

Trotz der erfolgreichen Veranstaltung geht die Arbeit weiter. Bis zur angestrebten Überarbeitung der Schutzverordnung (SVO)  ist es noch ein weiter Weg. Demnächst möchte man das Gespräch mit dem Regierungsrat führen. Veloplus unterstützt die IG Sihwald. Die Gemeinschaft vereint Velofahrer, Reiter, Wanderer und Hundehalter, was schweizweit wahrscheinlich einmalig ist.

Seit 2008 verboten: Velofahren auf dem Albisgrat.

Seit 2008 verboten: Velofahren auf dem Albisgrat.

 

Konkret soll der Albisgratweg aus der SVO  entlassen und die vier Meter breite Strasse vom Schweikhof zum Weiler Oberalbis für alle Waldnutzer geöffnet werden. Zudem wünscht sie sich Fuss- und Veloverbindungen durch den Sihlwald zwischen Hausen, Langnau und Horgen.

Unterschriften werden weiter gesammelt

Wir haben selbst Unterschriften gesammelt und freuen uns auf weitere Bögen. Hier findest du das Formular. Wichtig: Auch wenn du nicht in der Region wohnst, kannst du dich an der Aktion beteiligen. Schick in diesem Fall den ausgefüllten Fragebogen direkt an uns. Wir leiten ihn dann an die zuständigen Behörden weiter. Adresse: Veloplus, Oliver Lutz, Rapperswilerstrasse 22, 8620 Wetzikon

 

 

 

 

 

Dieser Beitrag wurde erstellt am Freitag 10. Mai 2013 um 14:34 und abgelegt unter Engagement, News, Velopolitik. Kommentare zu diesen Eintrag im RSS 2.0 Feed. Sie können einen Kommentar schreiben, oder einen Trackback auf Ihrer Seite einrichten.

Kommentar schreiben