Update: Bike-Polo-WM in Genf läuft

Donnerstag 16. August 2012

Author: Michael by Veloplus

Social Media Verantwortlicher und Redaktor bei Veloplus.

Olympia ist vorbei, doch die nächste internationale Sportveranstaltung wartet bereits. Diese Woche findet in Genf die Bike-Polo-Weltmeisterschaft statt. Veloplus ist als Sponsor mit am Start. Update, 16. August: „Unser“ Team hat sich dank dem 2. Platz im Wildcard-Turnier im letzten Moment für die WM qualifiziert.

In Grossstädten wie New York, London und München entstanden, wird Bike Polo auch in der Schweiz mehr und mehr zum Trendsport. Ob Genf, Basel, Rapperswil oder Zürich: Mittlerweile wird in (fast) allen Landesteilen gespielt.

Auch die Bundeshauptstadt hat ihre eigenen Teams. Eins davon ist Jean Polo Gautier (JPG), bestehend aus Daniel Gäumann, Florian Bürki und Melvyn Buss. Wie schon 2011 stattet Veloplus die Drei auch diese Saison mit Reifen und Schläuchen aus.

JPG in Aktion

SHBPC – 2nd day round robin – JPG vs Iron Ponies from Uolmo on Vimeo.

Trotz der Materialunterstützung hat es nicht für die direkte WM-Qualifikation gereicht. Die letzte Chance am Wildcard-Turnier haben die Jungs gepackt! Dank der Wildcard geht es für JPG vom 16. – 18. August 2012 um die Wurst. Insgesamt 48 Teams, Nordamerika und Europa sind mit 16 am stärksten vertreten, schwingen den Schläger. Dank Japan und Taiwan ist sogar Asien am Start.

Falls du Zeit und Lust hast, können wir einen Trip ans Turnier empfehlen. Daheim bist du über den Stream auf der offiziellen Website live dabei.

JPG während der EM 2011 in Paris.

Was ist Bike Polo?

Wer das Wort Polo hört, denkt wohl im ersten Moment an den Pferdesport. Tatsächlich besteht denn auch eine Verbindung zum Bike Polo. Es kombiniert Elemente aus dem “herkömmlichen” Polo und dem Radball. Fast jedes Velo ist zugelassen. Als Terrain dienen Streethockeyfelder, gespielt wird jeweils Drei gegen Drei. Ziel ist es, mit umgebauten Velos (man kann damit auch rückwärtsfahren) und selbstgebauten Schlägern, den Spielball im gegnerischen Tor zu versenken.

Ähnlich wie im Hockey ist Körperkontakt erlaubt. Nicht toleriert wird hingegen, wenn man dem Gegner den Stock ins Rad hält und auch das Abstehen ist tabu. Einen Verband der die Regeln definiert oder gar kontrolliert, gibt es nicht. Stattdessen sind die Vereine weltweit lose in der League of Bike Polo organisiert.

Style-Tipp für die Pausen und sonst 😉

Trotz immer grösserer Verbreitung ist Bike Polo weiterhin im urbanen Velokurier-Umfeld anzusiedeln. Dorthin gehören auch die Cycling Caps, die Veloplus neu im Sortiment hat. Sie ersetzen keinen Helm, machen sich aber darunter und in der velofreien Freizeit gut.

Cycling Caps: Machen sich gut neben dem Spielfeld

 

Dieser Beitrag wurde erstellt am Donnerstag 16. August 2012 um 07:30 und abgelegt unter News. Kommentare zu diesen Eintrag im RSS 2.0 Feed. Sie können einen Kommentar schreiben, oder einen Trackback auf Ihrer Seite einrichten.

Kommentar schreiben