Bikeverbot ist vom Tisch

Freitag 10. August 2012

Author: Michael by Veloplus

Social Media Verantwortlicher und Redaktor bei Veloplus.

Die Aufregung Anfang Jahr war gross. Mit dem neuen Waldgesetz drohte im ganzen Kanton Bern ein Bikeverbot abseits von befestigten Waldstrassen. Dazu kommt es definitiv nicht.

Am 4. Juli hat der Regierungsrat Bern die Teilrevision des Kantonalen Waldgesetzes zwar verabschiedet, auf die Verschärfung der Bestimmungen zum Radfahren im Wald wird aber verzichtet. Das meldet Swiss Cycling. Bestehende Konflikte sollen  in einer Arbeitsgruppe gelöst werden.  Einvernehmliche Lösungen seien zielführender als Verbote, argumentiert die Regierung.

Erfolgreiche Petition

Der Schweizer Radsportverband  hatte im Frühjahr über Online-Petition alle Biker zur Teilnahme am Vernehmlassungsverfahren aufgerufen. Mit Erfolg: 31‘235 Personen, darunter das Veloplus-Team, sprachen sich gegen die Verschärfung aus. Gleichzeitig haben wir dich ebenfalls um Unterstützung gebeten.

In Bern darf auch weitern abseits von befestigten Strassen gefahren werden.

Gegenseitiger Respekt ist für Veloplus zentral

Mit dem Verbot hatte das Berner Amt für Wald (KAWA) Schäden auf unbefestigten Wegen und Konflikte zwischen verschiedenen Wald-Nutzergruppen verhindern wollen. Beide Punkte sind für Veloplus ganz zentral. Statt auf Verbote setzen wir auf einen respektvollen Umgang mit anderen Nutzergruppen und der Natur. Sei es per freundlichem Gruss oder vom Bike steigen, wenn einem Wanderer auf engen Trails entgegenkommen.

Heisser Tipp: Mit der TRAIL-BELL machst du beim überholen auf dich aufmerksam, ohne Wanderer und Jogger zu erschrecken.

Mit der Trailbell machst du andere Waldnutzer auf dich aufmerksam.

 

 

Dieser Beitrag wurde erstellt am Freitag 10. August 2012 um 13:29 und abgelegt unter Engagement, News. Kommentare zu diesen Eintrag im RSS 2.0 Feed. Sie können einen Kommentar schreiben, oder einen Trackback auf Ihrer Seite einrichten.

Kommentar schreiben