Das letzte Mal: Velovignette nicht vergessen!

Montag 30. Mai 2011

Author: Michael by Veloplus

Social Media Verantwortlicher und Redaktor bei Veloplus.

Spätestens ab diesem Mittwoch muss die Velovignette 2011 an deinem Velo kleben. Nur auf diese Weise bist du, solltest du bei einem Unfall Schaden verursachen, versichert. Zudem droht vignettenlosen Velofahrern eine Busse von 40 Franken. Sowohl mit der Versicherungslücke als auch mit der Busse ist ab 2012 Schluss.

Im Oktober vergangenen Jahres hiess das Bundesparlament eine entsprechende parlamentarische Initiative deutlich gut. Politischen Widerstand gab es einzig von der SP. Sie argumentierte, dass die Vignette einen kostengünstigen Versicherungsschutz auch für die 10 Prozent der Bevölkerung ohne private Haftpflichtversicherung bieten würde.

Die private Haftpflichtversicherung kommt ab 2012 nämlich für sämtliche Beträge auf. Bisher zahlte sie erst bei einer Schadenssumme von mindestens zwei Millionen Franken. Alle Beträge darunter sind auch noch dieses Jahr durch die Versicherung gedeckt, die man über die Vignette abschliesst. Für Velofahrer ohne Versicherung kommt künftig ein nationaler Garantiefonds auf. Er wird durch einen Prämienzuschlag auf der Motorfahrzeug-Haftpflichtversicherung finanziert.

Ende eines Kapitels Velogeschichte

Mit der Abschaffung der Velovignette geht auch ein Kapitel Schweizer Velogeschichte zu Ende, das schon 1890 begonnen hatte. Damals führten die ersten Kantone Veloschilder aus Eisenblech ein. Nach einigen Experimenten bei Format und Farbe, entstand bis 1961 schweizweit ein einheitliches Alu-Veloschild. 1989 wurde aus Kostengründen die Vignette eingeführt und sorgt seither für viele Farbtupfer an unseren Zweirädern. Nicht selten dient sie gewissermassen sogar als Identitätskarte. Schön nebeneinander geklebt, geben die einzelnen Vignetten Aufschluss über das Alter zahlreicher Velos.

Abgeschafft wird die Vignette nicht nur beim klassischen Velo.  Auch bei E-Bikes mit Tretunterstützung bis 25 km/h, Motorhandwagen und Elektro-Rollstühlen mit einer Höchstgeschwindigkeit bis 10 km/h fällt sie weg. Für schnellen E-Bikes und Motorfahrräder hingegen ist die Haftpflichtversicherung weiterhin obligatorisch.

Was meinst du zu Ende der Vignette? Siehst du darin die längst fällige Abkehr von einem Relikt oder kommen gerade im Gegenteil sentimentale Gefühle auf?

 

 

Dieser Beitrag wurde erstellt am Montag 30. Mai 2011 um 08:46 und abgelegt unter News. Kommentare zu diesen Eintrag im RSS 2.0 Feed. Sie können einen Kommentar schreiben, oder einen Trackback auf Ihrer Seite einrichten.

17 Kommentare über “Das letzte Mal: Velovignette nicht vergessen!”

  1. Patric Schatzmann (via facebook) schrieb:

    froh!

  2. Joël Fisler (via facebook) schrieb:

    gäbs ernsthaft einen grund dem nachzutrauern???

  3. Michail Spring (via facebook) schrieb:

    heisst das ich muss nix mehr bezahlen und bin noch gleich gut versichert? das ist natürlich toll 😉
    schade ist es trotzdem ein bisschen, ich fand die kleber durchaus ästhetisch.

  4. Kathrin Eggenschwiler (via facebook) schrieb:

    Häppy!!! Aber wie steht es mit dem Versicherungsschutz? Wird nun alles über die Hausrat- und Haftpflichtversicherung gedeckt?

  5. VeloPlus (via facebook) schrieb:

    @Michail und Kathrin Zukünftig werden allfällige Schäden durch die eigene Haftpflichtversicherung gedeckt.

  6. Michael Müller (via facebook) schrieb:

    Finde ich gut!!!!!

  7. Thomas Ferdy Pfister (via facebook) schrieb:

    Einziger nachteil ist das man künftig gar keine Parkplätze mehr an Bahnhöfen hat! Viele werden die Velos dort entsorgen!!!

  8. Patric Schatzmann (via facebook) schrieb:

    @Thomas: Warum? Ändert sich doch zu heute nichts?

  9. Olaf Apelt (via facebook) schrieb:

    So muss man nicht immer daran denken die vignetteauf alle velos zu machen:)

  10. Thomas Ferdy Pfister (via facebook) schrieb:

    Bis heute war es einfacher nicht gebrauchte Fahrräder aus den Ständern zu verbannen! Aber ich bin schon auch froh das dies Abgeschafft wurde!

  11. René A. Da Rin (via facebook) schrieb:

    jetzt kann ich nicht mehr nachsehen wie alt mein Velo ist. Hat es keinen Platz mehr für Aufkleber, muss ein neues Velo her 😉

  12. Charles Fischer (via facebook) schrieb:

    Ich finde das nicht schlecht wenn nur jetzt die Private Haftpflicht Versicherung nicht ins unmögliche steigen

  13. Markus Flückiger (via facebook) schrieb:

    ja wo sonst gibts haftpflicht ohne selbstbehalt für einen fünfliber pro jahr. für 200.- selbstbehalt kauf ich mir vignetten bis ans lebensende 🙂

  14. Tobias Sigrist (via facebook) schrieb:

    Meine sammlung an vignetten geht nicht mehr weiter… 🙁

  15. Marcel v.Honschoten schrieb:

    Für den Hauswart wird es schwieriger zwischen gefahrenen und entsorgten Velo’s zu unterscheiden
    Dem jährlichen Kleber trauere ich nicht nach aber die rote Grundplatte bleibt trotzdem an meinem Postvelo.
    Hoffe nur das die Versicherung ab 2012 nicht steigt, die winden sich immer wenn es ums zahlen geht.

  16. Beat Karrer (via facebook) schrieb:

    mir gefällt der velo plus reflektor deutlich besser an meinen rädern. tschüss vigniette!

  17. Remo schrieb:

    Was die wenigsten wissen: Durch die Abschaffung der Velovignette kann eine Versicherungslücke entstehen.
    Wer keine Privathaftpflichtversicherung hat, ist für Schäden, die er als Radfahrer gegenüber Dritten verursacht, nicht mehr versichert.

    Wer hingegen eine Privathaftpflichtversicherung hat, ist weiterhin versichert. Die meisten Versicherungen nehmen die Velo-Haftpflicht ab 2012 automatisch und ohne Policen- und Prämienänderung in die bestehende Privathaftpflichtversicherung auf. Frage deine Versicherung, sofern du von dieser nicht schon informiert worden bist. Die Vignette 2011 ist noch gültig bis 31.5.12.

    (Quelle: http://www.Versicherungslücke.ch

Kommentar schreiben