Schönes Wetter kurbelt Veloverkäufe an

Donnerstag 19. Mai 2011

Author: Michael by Veloplus

Social Media Verantwortlicher und Redaktor bei Veloplus.

Zumindest Zeitungen  haben ja oft wenig erfreuliches zu melden. Überfälle, politische Konflikte oder Unfälle sind nur einige wenige Beispiele. Umso schöner ist es, wenn es postive Meldungen zu lesen gibt. Und die Zahl der Veloverkäufe im Jahr 2011 fallen definitiv in diese Kategorie.

In den letzten fünf Jahren wurden laut velosuisse, dem Verband der Schweizer Fahrradlieferanten, in den Monaten Januar bis April noch nie so viele Velos verkauft wie 2011. Die starken Verkäufe werden mit dem schweizweit tollen Wetter in den Monaten März und April begründet. Das Frühlingshoch schlägt sich also nicht nur im Wetter, sondern auch in der Velolust der Schweizer Bevölkerung nieder.

Gestiegen ist der Absatz bei  allen Velotypen. Mountain- und Citibikes und auch Rennvelos verkaufen sich gleichermassen gut.  Auch der Trend zum Elektrovelo hält weiterhin an. Wobei Trend bei den E-Bikes mittlerweile nicht mehr das richtige Wort ist. Die elektrische Mobilität hat sich bei den Zweirädern bestens etabliert, was durch die neusten Zahlen nur untermauert wird. Entsprechend dürften Diskussionen zu Themen wie einer generellen Helmpflicht noch intensiver geführt werden.

Hoch hinaus: Auch die Sparte MTB profitiert vom schönen Wetter.

10 Prozent mehr Verkäufe

Branchenkenner schätzen den gesamten Anstieg gegenüber dem Vorjahr auf rund 10 Prozent. Der Monat Mai ist zwar noch nicht zu Ende, doch wir wagen bereits die Prognose, dass auch er positiv verlaufen wird. Schliesslich lacht auch in diesen Wochen die Sonne vom Himmel. Auch die Prognosen für’s kommende Wochenende sind gut. In diesem Sinne wünschen wir von Veloplus dir viel Spass auf dem Velo. Egal, ob auf einem brandneuen oder altgedienten Modell. „Gwundrig“ sind wir aber schon: Gehörst auch du zu den 10 Prozent?

 

 

Dieser Beitrag wurde erstellt am Donnerstag 19. Mai 2011 um 08:39 und abgelegt unter News. Kommentare zu diesen Eintrag im RSS 2.0 Feed. Sie können einen Kommentar schreiben, oder einen Trackback auf Ihrer Seite einrichten.

Kommentar schreiben