Wie Velohelme mit MIPS-Technologie schützen

Mittwoch 11. April 2018

Author: Kathrin by Veloplus

Social Media Verantwortliche und Redaktorin bei Veloplus

Kluge Köpfe schützen sich. Nicht nur auf den Skiern sondern auch auf dem Velo hat der Helm in den letzten Jahren stark an Bedeutung gewonnen. Helm ist aber nicht gleich Helm. Es gibt unterschiedliche Ansätze und Systeme, um den Kopf optimal vor Schlägen zu schützen. Nachfolgend erklären wir, wie die MIPS-Technologie funktioniert. 

MIPS steht für Multi Directional Impact Protection System. Einfach erklärt geht es darum, den Kopf bei einem schrägen Aufprall optimal zu schützen. Der verbesserte Schutz beruht auf einer beweglichen Innenschale, die die Rotationsbewegung aufnimmt. Testingenieur Patrick Isler vom DTC Dynamic Test Center AG der Fachhochschule Biel erklärt in einem Fernsehbeitrag für PULS: «Trägt man einen MIPS-Helm, bildet das bewegliche System quasi eine zweite Haut zwischen Kopf und Helm. Bei einem Unfall werden die entstehenden Rotationsimpulse nicht direkt auf den Kopf übertragen. Stattdessen kann sich der Helm um den Kopf herum bewegen.» Dadurch wird weniger Drehbewegung auf den Kopf übertragen, was das Verletzungsrisiko beim Unfall verringert.

Der Montaro mit MIPS-Technologie von Giro

Im Veloplus-Sortiment finden sich unterschiedliche Helme mit der beschriebenen MIPS-Technologie. Ein neuer Helm mit MIPS in unserem Sortiment ist der MONTARO von Giro. Der Endurohelm ist in den Farben frost matt und schwarz bei uns in den Läden und im Onlineshop erhältlich. Die kompakte Form des Helmes bietet einen tiefen, zuverlässigen Schutz und das Passsystem verstärkt und verbessert die Belüftung. Zusätzlich zu der bereits beeindruckenden Kühlleistung ist der Helm mit hydrophilen, antimikrobiellen Polstern ausgestattet, die bis zum Zehnfachen des Gewichts an Schweiss aufnehmen können. Der MONTARO wurde mit voll integrierter Brillenführung und mit einer Riemenhaftung auf der Rückseite des Helms  konzipiert. Das Plus-Visier ermöglicht dir das Hochheben des Visiers und das Platzieren der Brille vor den Helm. Ein weiteres Merkmal ist die volle Integration der Kamerahalterung – eine clevere Schnittstelle für dein Licht oder die Kamera.

Diese und weitere Helme mit MIPS-Technologie sind bei Veloplus im Onlineshop und in den Läden erhältlich. 

 

Dieser Beitrag wurde erstellt am Mittwoch 11. April 2018 um 08:24 und abgelegt unter Allgemein, News, Produkte, Service, Veloplus Tipp. Kommentare zu diesen Eintrag im RSS 2.0 Feed. Sie können einen Kommentar schreiben, oder einen Trackback auf Ihrer Seite einrichten.

Kommentar schreiben