Arusha Bicycle Center in Tansania gut gestartet

Freitag 21. August 2015

Author: Michael by Veloplus

Social Media Verantwortlicher und Redaktor bei Veloplus.

Das «Arusha Bicycle Center» in Tansania nimmt Fahrt auf. Radprofi Franco Marvulli begleitet das Team von Velafrica auf seiner Projektreise.

Franco Marvulli, 36-jährig, mehrfacher Ex-Bahn-Weltmeister, will auch nach seiner Sportler-Karriere etwas bewegen. Seit über einem Jahr ist der Zürcher Botschafter von Velafrica. «In der Schweiz stehen so viele Velos herum, die niemand mehr braucht. In Afrika ersparen sie den Menschen lange Fussmärsche und schaffen Arbeitsplätze. Jugendliche werden zu Velomechanikern ausgebildet und erhalten so eine berufliche Perspektive», sagt Marvulli. «Ich finde diese Idee genial.» Vor Ort will er sich ein eigenes Bild machen.

Franco Marvulli trainiert mit den Jugendlichen des örtlichen Veloklubs.

Franco Marvulli trainiert mit den Jugendlichen des örtlichen Veloklubs.

Sport und Ausbildung verbinden

Mit dem örtlichen Radsportklub baut Velafrica ein Velozentrum auf, das «Arusha Bicycle Center». Hier sollen verschiedene Aktivitäten rund ums Velo zusammen laufen. Dazu gehört der Verkauf ebenso wie die Reparatur von gebrauchten Rädern aus der Schweiz. Rückgrat des Projekts bildet die Ausbildung von jungen Radsporttalenten zu Velomechanikern und die Schaffung von Jobmöglichkeiten. Die meist arbeitslosen Jugendlichen erhalten in dem Zentrum die Möglichkeit, sich beruflich und sportlich weiterzuentwickeln. Beim Training geht es um mehr, als um sportliche Spitzenresultate. «Der Radsport ist eine sinnvolle Beschäftigung und eine Lebensschule. Die Jugendlichen lernen, nach gemeinsamen Regeln ihre Freizeit zu verbringen, sich Ziele zu setzen und Verantwortung zu übernehmen», sagt Thad Peterson, der im Vorstand des Veloklubs sitzt. «Und das hilft ihnen später einen Job zu finden.»

Hindernisse auf der Trainingsstrecke sind sich die Jungs gewohnt

Hindernisse auf der Trainingsstrecke sind sich die Jungs gewohnt

477 Velos, ein Anfang

Anfang Juni erreichte der erste Container mit 477 Recycling-Velos das Velozentrum. Darin auch das Material für den Aufbau der neuen Velowerkstatt: Werkzeugkisten, Montageständer und Ersatzteile. Das Team von Velafrica war zum Projektstart mit vor Ort. Darunter auch ein Velomechaniker aus der Schweiz, der eine dreiwöchige Schulung durchführte. Die weitere Ausbildung der Jugendlichen übernehmen künftig zwei festangestellte Velomechaniker – neun Auszubildende nehmen aktuell am einjährigen Ausbildungsprogramm teil.

Die Freude über den ersten Container mit Velos aus der Schweiz ist gross.

Die Freude über den ersten Container mit Velos aus der Schweiz ist gross.

Das Spezialwerkzeug aus der Schweiz ist übersichtlich eingeräumt.

Das Spezialwerkzeug aus der Schweiz ist übersichtlich eingeräumt.

Funktion trifft Farbe: Werkzeug im African-Style.

Funktion trifft Farbe: Werkzeug im African-Style.

Jetzt Velo spenden

Du möchtest das «Arusha Bicycle Center» und weitere Projekte von Velafrica unterstützen? Dann schenk uns dein altes Velo! Wir nehmen es in allen Läden gerne entgegen und geben es an «Velos für Afrika» weiter. Und mit einer Spende von 50 Franken ermöglichst du zusätzlich den Transport nach Tansania.


Velafrica in Kürze

Seit 1993 sammelt die Berner Organisation ausgemusterte Velos in der Schweiz, setzt sie in Integrationswerkstätten instand und schickt sie nach Afrika. Über 130’000 sind es mittlerweile. Doch damit nicht genug: Velafrica fördert nicht nur die Mobilität vor Ort, sondern baut mit Partnern Velowerkstätten und bildet Velomechaniker aus. So entstehen Arbeitsplätze und Einkommensmöglichkeiten.

Veloplus ist Partner von Velafrica: Jeder Veloplus-Laden nimmt ausgediente Velos entgegen, die wir Velafrica für den Weitertransport nach Afrika übergeben.

 

Dieser Beitrag wurde erstellt am Freitag 21. August 2015 um 15:37 und abgelegt unter Allgemein, Engagement, News. Kommentare zu diesen Eintrag im RSS 2.0 Feed. Sie können einen Kommentar schreiben, oder einen Trackback auf Ihrer Seite einrichten.

Kommentar schreiben