Ab 2014 – Velos bei Veloplus!

Freitag 15. März 2013

Author: Michael by Veloplus

Social Media Verantwortlicher und Redaktor bei Veloplus.

Veloplus erfüllt den grössten Kundenwunsch. Wir bieten ab 2014 komplette Velos an. Für die weitere Planung ist deine Meinung gefragt!

 

Premiere bei Veloplus! Ab Frühling 2014 findest du bei uns neben dem Zubehör auch das passende Velo. Damit erfüllen wir den Kundenwunsch, der in unseren Befragungen am häufigsten genannt wird. Gleichzeitig ist es ein konsequenter Schritt. Denn in den letzten Jahren haben wir unser Dienstleistungsangebot stetig ausgebaut.

Mit der Veloclinic in allen Läden, wo wir Reparatur- und Servicearbeiten anbieten, sind wir für den Veloverkauf bereit.

Die Veloclinic steht für Reparatur- und Servicearbeiten berei

Die Veloclinic steht für Reparatur- und Servicearbeiten bereit.

Zubehör bleibt zentral

Auch mit dem neuen Angebot bleibt Velozubehör für uns zentral. Wir haben das Angebot im Onlineshop sogar stark auf 15’000 Produkte ausgebaut. Diese senden wir gratis in deinen Veloplus-Laden oder ab Fr. 100.- portofrei nach Hause.

Welche Velos? Sag uns deine Meinung!

Das Veloplus-Team mit über 80 angefressenen Velofahrern freut sich auf diesen grossen Schritt. Für die weitere Planung ist uns deine Meinung wichtig. Fülle bitte das Formular aus und/oder schreib uns deine Meinung direkt per Kommentar.

Hier die Velo-Umfrage ausfüllen

 

 

Dieser Beitrag wurde erstellt am Freitag 15. März 2013 um 17:46 und abgelegt unter Kunden reden mit, News, Veloplus inside. Kommentare zu diesen Eintrag im RSS 2.0 Feed. Sie können einen Kommentar schreiben, oder einen Trackback auf Ihrer Seite einrichten.

17 Kommentare über “Ab 2014 – Velos bei Veloplus!”

  1. Roman schrieb:

    Wieder eine Firma die ihre Alleinstellung verliert. Kommt mir vor wie PostFinance – auch die sind jetzt noch besser und können ihre Angebote ausbauen…

    Was ihr anbietet ist ja mal einfach egal – würde ich behaupten. Die Leute werden es Euch erst mal schon einfach abkaufen!

    Wohl bekoms! Viel Erfolg wünsche ich Euch.

  2. Thomas Tanner schrieb:

    Ich bin skeptisch. Schuster bleib bei deinen Leisten. Ich würde/werde wahrscheinlich kein Velo bei Veloplus kaufen. Ziehe meinen kleinen Händler „um die Ecke“ vor. Veloplus sollte stattdessen endlich mal flexibler werden, also sich nicht nur starr auf den Katalog stützen. Das fände ich viel effektiver, als eigene Velos. Zudem – extensive Ladengeschäfte hin oder her – ist Veloplus einfach teuer (Treuerabatt berücksichtigt). Wenn man Preise im Laden zum Beispiel eines Schwalbe-MTB-Pneus mit den Angeboten im Internet vergleicht wird das augenfällig. So z. B. den Racing Ralph im Internet zu CHF 49.75 und bei Veloplus CHF 69.90. ES gäbe noch 1000 andere Beispiele. Dann – wenn ich schon am Schreiben bin – stört mich der Umstand, dass das Verkaufspersonal enorm viel wechselt. Komme ich nach 2 – 3 Monaten wieder mal in die Filiale Basel, kenne ich fast niemanden mehr. Das sind irgendwie Indizien, dass Ihre Attraktivität als Arbeitgeber suboptimal ist. Veloplus ist einzig bei „right now“ – Wünschen optimal und dort, wo man etwas Spezifisches anprobieren muss, wie z. B. Schuhe oder (enge) Kleider. Ich würde mich mehr auf solche Sachen fokussieren. Viel Glück weiterhin.

  3. Dominique Metz schrieb:

    Hallo Thomas
    Vielen Dank für deinen Kommentar. Auch mit den Velos bleibt das entsprechende Zubehör zentraler Bestandteil von Veloplus. Wir haben unser Angebot im Onlineshop stark ausgebaut und liefern diese Artikel portofrei in deinen Veloplus Laden.
    Unsere Preispolitik kann und will sich nicht an reinen Onlinehändlern orientieren. Wir betreiben fünf (bald sechs) Läden mit kompetenter Fachberatung und zahlreichen Testmöglichkeiten. Zudem steht ein telefonischer Kundendienst sechs Tage die Woche für technische- und Servicefragen bereit. Dieser kompetente, unkomplizierte Service und ein grosses Dienstleistungsangebot, wie z.B. die Veloclinic und die gratis Kundenwerkstatt, stehen für uns im Mittelpunkt.
    Das „Stamm-Ladenteam“ in Basel um Teamleiterin Susanne Carzaniga, Nick Bruggmann, Peter Schai, Jan Paul Meyer und Jacqueline Leisibach ist seit vielen Jahren unverändert. Dazu kommen während der Saison temporäre Fachberater.
    Allgemein haben wir eine sehr kleine Fluktuation bei den Mitarbeitern.

  4. Adrian Bitterli schrieb:

    Da bin ich skeptisch. Meiner Meinung nach ist ein Grund für den langährigen Erfolg von Veloplus, dass eben keine Velos verkauft wurden. Der Velomarkt in der Schweiz ist mehr als übersättigt! „Me too“ ist in der Wirtschaft ein eher schlechter Erfolgsgarant.

  5. Mario schrieb:

    Ich bin überzeugt, dass Ihr mit dem Verkauf von Fahrrädern auf dem richtigen Weg sei seid. Weshalb nicht zu dem TOP Sortiment und dem Service auch noch ganze Räder nehmen…?

    Für mich darf die Marke Felt nicht fehlen, sicherlich für die Sparte Roadbikes.

    Viel Erfolg weiterhin!

  6. Sergio Marrini schrieb:

    Das Tolle an Veloplus ist, dass der Laden „um die Ecke“ ist und eine grosse Auswahl von Komponenten und Zubehör anbietet. Kann man vieles schauen, testen, ausprobieren, und dadurch ist der Kunde oft überzeugt, auch zu kaufen.

    Die Preise sind mindestens 20% bis 50% höher als überall anders!!! Und das macht oft ein Unterschied! Und da es die offensichtliche Politik von Veloplus ist, fühle ich mich auch frei, dort zu schauen, testen, ausprobieren ohne wirkliche Interesse dort zu kaufen!

    Velos sind ehe das Teuerste, was ein Velofahrer je kauft… bei Veloplus Preisen, würde sich am meistens lohnen, online oder irgendwo anders sich zu wenden, weil es wahrscheinlich um 100te, wenn nicht um 1000e Franken sparpotential geht!! Ausser, es wird da beachtet, die Preise deutlich zu senken… oder sag ich mal, nicht unrealistisch, halbieren.

  7. Michel Sutter schrieb:

    Ich freue mich und habe die Umfrage direkt ausgefüllt. Zwar brauche ich in nächster Zeit kein neues Velo, doch das erweiterte Angebot finde ich toll. Besonders, das ihr jetzt Service anbietet!

    Die Preise sind höher als im Internet. Aber das nehme ih in Kauf. Dafür kann ich in Wetzikon testen und habe eine sehr gute Beratung.

  8. Matthias Obrist schrieb:

    Ich finde es einen guten Schritt. Ihr habt viel know-how, ein gutes Netz und alles drum herum, also fehlt nur die Hauptsache, eben das Velo. Ich habe mich schon immer gewundert, warum velo plus keine Velos hat, mit Velos stimmt nun der Name. Welche Marken ihr nehmt, wissen die Mitarbeiter/innen wohl am besten. Sicher sollten es qualitativ hochwertige Sachen sein und einiges für Individualisten. Viel Glück.

  9. yves schrieb:

    Ich finde es einerseits ein logischer Schritt von Veloplus, andererseits bedaure ich, dass das Zubehörsortiment in den Läden gekürzt wird. Für mich war genau das das Plus (natürlich zusammen mit der Beratung)! Online ist die Konkurrenz riesig und Veloplus preislich nicht oder kaum konkurrenzfähig. Ich denke auch, dass wer online bestellt, eh genau weiss, was er möchte und kaum Beratung benötigt. Die Beratung wird in den Läden gesucht. Wenn dort dann aber nicht mehr alle Produkte zum ansehen und anfassen sind, geht ein wichtiger Vorteil verloren.

  10. Stefan Leistner Baumgardt schrieb:

    Tja, wenn es denn schon eine Erweiterung auf Velos sein soll, würde ich weniger bestimmte Marken wünschen, sondern eher ein Baukastensystem, welches viele Variationen ermöglicht. So könnte man gezielt das Wunschvelo zusammenstellen und die grosse Auswahl an Komponenten ist bei euch ja vorhanden.

  11. Jürg schrieb:

    Schuster bleib bei deinen Leisten!! Das Angebot ist sehr gut, ganze Velos sollen beim Fachgeschäft bleiben. Veloplus heisst ja eben das Plus zum Velo und nicht es selber…..!

  12. Manuel schrieb:

    Hallo Veloplus-Team

    Scheinbar ist der Entscheid ganze Velos zu verkaufen gefallen, für mich nicht ganz nachvollziehbar. Velos gibt es überall in allen Preislagen, Ausführungen, Farben usw. zu kaufen. Das was der Kunde zum Velo zwingend braucht ist der Service. Veloplus war für mich bis heute DER Laden für Bekleidung, Ausrüstung und diejenigen Ersatzteile, welche ich selbst in der Lage bin zu montieren. Velos zu verkaufen müsste mit einer leistungsfähigen Profiwerkstatt einhergehen. Habt ihr genügend Verkaufs- und Werkstattfläche? Findet ihr genügend qualifizierte MechanikerInnen?
    Schuster bleib bei deinen Leisten !
    Wenn Velo, dann bitte nicht das was alle anbieten, so wie z.B. die Grossverteiler mit ihren Sportablegern! Dann schon eher das Tourenfahrrad-Segment, wo es noch nicht so viele kompetente Anbieter gibt. Und bitte Qualität vor Tiefpreis

    Viel Glück bei der weiteren Gedankenarbeit – M.

  13. Dominique Metz schrieb:

    Guten Abend Manuel

    Danke für deinen Kommentar! Velozubehör bleibt für uns zentral. Auch zukünftig findest du in unseren Läden eine grosse Auswahl an Komponenten, Kleidern und anderen Veloartikeln. Und natürlich steht auch die Montagewerkstatt weiterhin kostenlos für Schraubarbeiten bereit.

    Bezüglich Service-Werkstatt haben wir die Vorbereitungen mit unserer Veloclinic (in jedem Laden getroffen). Klar ist zudem, dass wir mit einem Velohersteller zusammenarbeiten möchten, der für qualitativ hochstehende Velos steht.

  14. H.J.Reidt schrieb:

    Guten Morgen
    ich denke schon, dass Velo Plus ein wenig mehr kosten darf als andere, reine online Anbieter.
    Velo Plus bietet auch einen Service, sei es am Telefon oder in den Läden, der sich gewaltig von anderen Anbietern unterscheidet.
    Jede Anfrage via Mail wurde mir innert kurzer Zeit,jeweils hoch kompetent, beantwortet. Ebenfalls ist in den Läden alles ein wenig angenehmer als gewonht.
    Die diversen Einrichtungen, wie die “ Regenkabine “ oder die Möglichkeit, die Beleuchtungen für das Bike zu testen, die Vermessungen für den Sattel und x andere, wegweisende Einrichtungen kosten Geld.
    Und nicht zu vergessen, die VeloClinic.
    Auch die GPS und Reperatur Kurse, die regelmässig angeboten werden, sind da noch erwähnenswert.
    Ich denke, dass ein Verkauf von Bike’s sicher genau so professionell über die Bühne gehen wird, wie die anderen Dienstleistungen,die Velo Plus anbietet.

    Viel Glück Velo Plus

    H.J.Reidt

    PS: ein einziger Negativpunkt ist mir aber auch noch eingefallen:
    Ich als Bündner muss jedesmal nach Uster reisen oder sogar die Bike Kurse in Basel besuchen, aber wer weiss, Chur oder Umgebung hätte noch Platz für eine Filiale.

  15. Maurizio Ceraldi schrieb:

    Das Velo sollte individuell zusammengestellt werden können, ohne grossen Mehrpreis im Vergleich zu Velos ab Stange. Ganz wichtig, da ein grosser Teil eurer Kundschaft schwerbeladene Touren- und Reiseradler sind, die sich gerne auf holprige Pisten verirren: die LAUFRÄDER.

    Wo um Herrgottswillen kriege ich Laufräder mit starken Felgen und DT Alpine III-Speichen, mit Messingunterlagsscheiben eingespeicht und gebunden und gelötet ? Sowas kriege ich sonst garantiert nirgendwo. Laufräder mit DT Swiss Champion erhalte ich überall. Wenn ich die Laufräder nicht individuell gestalten kann, kaufe ich das Rad lieber im Internet oder im Ausland.

    Ich fahre seit rund 50’000 Km mit dem gleichen Speichengerüst, kein einziger Speichenbruch. Gerd Schraner sei Dank.

    Berücksichtigt Schweizer Produkte. Kleine Marken.

    Und wieso besteht immer noch ein Röstigraben ? Die welschen Kollegen sind ebenfalls angefressene Radler.

    Gruss aus Khartoum

  16. Oliver by Veloplus schrieb:

    Guten Abend Maurizio

    Danke für deinen Kommentar! Der Röstigraben ist kein absichtlicher. Für den Gang in die Westschweiz sind wir derzeit schlicht nicht aufgestellt. Das kann sich in Zukunft aber ändern.

    Gruss
    Oliver

  17. Raphi schrieb:

    Wichtig ist die Frage, ob ihr eine Nische (z.B. hochwertige Alltagsräder oder Tourenmaschinen nach Kundenwunsch) besetzen wollt, oder einfach auch noch ein paar Mountainbikes und Elektrovelos verkaufen wollt, weil sich damit einfaches Geld machen lässt. Die „guten“ Veloläden die ich kenne, haben seit Jahren den selben Inhaber und häufig jahrelang den selben Mechaniker. Diese Kontinuität ist für mich den Grund, mein Velo nicht Internet zu bestellen, sondern beim Händler, der es dann auch wartet und repariert. Ich habe sehr grosse Zweifel daran, ob Veloplus diese Kontinuität sowie wirklich engagierte VerkaufsberaterInnen bieten kann.
    Seht zu, dass ihr nicht ein Gemischtwarengeschäft werdet. Wäre schade…

    Gruss
    Raphi

Kommentar schreiben