Velotouren-Tipp by Veloplus – Alpenarena

Mittwoch 27. Juni 2012

Author: Michael by Veloplus

Social Media Verantwortlicher und Redaktor bei Veloplus.

Die Alpenarena gehört seit langem zu den wichtigsten Feriengebieten im Bünderland. Insbesondere bei Jugendlichen ist die Region um Flims, Laax und Falera für Ski- und Snowboardausflüge beliebt.

In den letzten Jahren entdecken die Verantwortlichen auch die Velofahrer als Zielpublikum. Das Angebot umfasst mittlerweile 330 Kilometer, wobei Mountainbiker, Freerider und Elektrovelo-Fahrer gleichermassen auf Ihre Kosten kommen. Selbst Pumptrack sind in Flims vorhanden.

Endloses Panorma auf dem Crap Masegn

Die Tour startet denn auch in der kleinen Gemeinde mit dem malerischen Caumasee. Von der Talstation des Crap Son Gion, geht es steil hinauf. Wer sich diesen konditionell sehr anspruchvollen Teil sparen will, nimmt die Gondelbahn. Vom 2252 Meter hohen „Stein des heiligen Johannes“ führt die Strecke noch etwas höher zum Crap Masegn. Das Panorama hier oben ist atemberaubend, die Stärke der Sonne allerdings auch. Da man auch die Waldgrenze längst hinter sich gelassen hat, ist guter Sonnenschutz Pflicht.

Die erste kleine Abfahrt führt über karge, steinige und technisch anspruchsvolle Wege bis zur Camona da Nagens. In einigen Teilen geht es nicht ohne Absteigen. Bei der Schulauswahl zu Hause empfiehlt sich also der robuste Tourer anstelle des leichten Racers.

Unzählige Sportangebote

Ab Camon da Nagens gibt es zwei Möglichkeiten. Wenn du noch Kraft und Lust hast, wählst du den Weg über Grauberg, Segneshütte, Punkt Desch, Traschlims nach Prau La Selva. Oder du entscheidest dich für die direkte Variante über La Crappa, Ault la Geina und Runca nach Prau la Selva. Anspruchsvoll ist die Abfahrt sowieso.

Die Region ist nicht nur wegen den Mountainbike-Touren auch im Sommer ein heisser (Aktiv)- Ferientipp.  Denn neben der schönen Landschaft warten unzählige Sportangebote wie ein Klettersteig oder River Rafting.

Ein grosser Teil des Uphills kann auch per Gondelbahn zurückgelegt werden.

Informationen zur Tour

  • Anfahrt: Bis Reichenau mit dem Zug, dann Postauto bis Flims. Mit dem Auto A13 bis Reichenburg und Hauptstrasse Richtung Flims.
  • Distanz: 35 Kilometer
  • Höhenmeter:  ca. 1500
  • Kondition: Für die Variante ohne Gondelbahn ist eine sehr gute Kondition Voraussetzung.
  • Anspruch: Die Abfahrt hält zahlreiche anspruchsvolle, teilweise sogar Gehpassagen bereit. Unbedingt bei der Schulwahl beachten.

Hier kannst du den GPS-Track herunterladen. Er wird freundlicherweise von GPS-Tracks.com zur Verfügung gestellt.

 

Dieser Beitrag wurde erstellt am Mittwoch 27. Juni 2012 um 07:48 und abgelegt unter News, Veloplus Tipp, Veloreisen. Kommentare zu diesen Eintrag im RSS 2.0 Feed. Sie können einen Kommentar schreiben, oder einen Trackback auf Ihrer Seite einrichten.

Kommentar schreiben