Sonnenbrille – ein wichtiger Augenschutz

Mittwoch 23. Mai 2012

Author: Michael by Veloplus

Social Media Verantwortlicher und Redaktor bei Veloplus.

Die Sonne ist uns Velofahrern der liebere Begleiter als dicke Regenwolken. Allerdings birgt sie auch Gefahren – nicht zuletzt für die Augen.

Der tatsächliche Zustand der Ozonschicht ist umstritten. Während das Atmosphären-Forschungszentrum der Academy of Athens Anfang 2012 in einer Studie konstatierte, die Ozonschicht beginne sich zu erholen, gehen andere Erhebungen in die entgegengesetzte Richtung. Fakt ist: Ihre Schutzwirkung ist stark eingeschränkt. Dadurch gelangt viel UV-Licht auf die Erde. Die Folge können im schlimmsten Fall Hautschäden bis hin zu Hautkrebs sein.

UVC-Strahlung besonders aggressiv

Neben der Haut sind auch die Augen gefährdet. Schon das blosse in die Sonne schauen, kann die Netzhaut beschädigen. Deshalb ist beim Velofahren eine Sonnenbrille sehr sinnvoll.  Bezüglich UV-Strahlung wird zwischen UVA, UVB und UVC unterschieden. UVA und UVB-Strahlung sind immer vorhanden, also auch wenn dichte Wolken die Sonne verdecken. Die UVC-Strahlung bewegt sich im kurzwelligsten Bereich des UV-Lichts und ist besonders aggressiv. Ist die Ozonschicht intakt, filtert sie die UVC-Strahlung vor dem Kontakt mit der Erdoberfläche.

Alle Sonnenbrillen in unserem Sortiment schützen zu 100 Prozent vor UVA, UVB und UVC-Strahlung bis 400 nm. Dank Wechselgläsern kannst du dich zudem perfekt auf die äusseren Bedingungen einstellen. Gar selbstanpassend sind photochromatische Gläser: Je stärker die UV-Einstrahlung, desto dunkler das Glas. Damit ausgestattet ist beispielsweise die neue Veloplus PELOTON.

Die neue Veloplus-Peloton mit photochromatischen Gläsern.

Brille schützt vor Austrocknen

UV-Strahlung ist aber nur ein Grund, der für das Tragen einer Sonnenbrille spricht. Herumfliegende Insekten oder Steinchen können zu ernsthaften Verletzungen führen. Zudem verhindert die Brille das Austrocknen der Augen, was besonders für Linsenträger wichtig ist.

Damit die Sonnenbrille gut sitzt, muss die Rahmenbreite passen. Die Brille sollte zwischen 1.5-2cm breiter als dein Kopf auf der Höhe der Schläfe sein. Diese Angabe dient aber bloss als Orientierungshilfe. Am effektivsten ist immer noch das Anprobieren. Bei dieser Gelegenheit kannst du die Brille nämlich auch gleich testen. Mit der Windmaschine, die Fahrtwind simuliert, stellt dir Veloplus das passende Tool zur Verfügung. So merkst du sofort, ob die Brille an einer Stelle nicht sitzt.

Teste die Sonnenbrillen mit unserem einzigartigen Brillenföhn.

 

Dieser Beitrag wurde erstellt am Mittwoch 23. Mai 2012 um 12:36 und abgelegt unter News, Produkte. Kommentare zu diesen Eintrag im RSS 2.0 Feed. Sie können einen Kommentar schreiben, oder einen Trackback auf Ihrer Seite einrichten.

Kommentar schreiben