Nicht nur für Velo-Abenteurer: Velobegriffe in 27 Sprachen

Donnerstag 7. Juli 2011

Author: Michael by Veloplus

Social Media Verantwortlicher und Redaktor bei Veloplus.

Stell dir vor, du bist mit dem Velo in der Slowakei unterwegs, als du plötzlich ein Problem am Schaltzug entdeckst. Nun ist Hilfe gefragt. Doch wie erklärst du dem lokalen Mechaniker dein Problem, wenn er kein Wort Englisch und du Slowakisch nicht verstehst?

Entweder du versuchst es auf die in solchen Situation klassische Art: Mit Händen und Füssen gestikulierend. Oder du ziehst das EU-Fahrradlexikon aus deinem Reisegepäck und sagst: „lanko prehadzovača“, was nichts anderes als Schaltzug heisst. In der kostenlosen Publikation sind Schlüsselbegriffe rund ums Velo in 23 europäische Amtssprachen übersetzt.

Auch wenn dich dein Velo-Abenteuer auf andere Kontinente führt, können die 80 Seiten hilfreich sein. Übersetzt sind Begriffe wie Ventil, Kaputt oder Nabe nämlich auch in Arabisch, Chinesisch, Japanisch und Russisch. Angereichert sind die technischen Wörter mit Fragen nach der nächsten Unterkunft oder dem Eröffnungssatz eines Flirts mit einem/einer anderen Velofahrer/in. Ob die Frage „Fahren Sie auch so gerne Rad“ nicht etwas gar plump ist, musst du selbst ausprobieren.

Bessere Infrastruktur = mehr Velofahrer

Neben dem Wörterbuch hält das Werk des Europäischen Wirtschafts- und Sozialausschuss (EWSA) einige interessante Studienergebnisse bereit. So erfährt man unter anderem, dass es in der EU bereits im Jahr 2000 ca. 200 Mio. Velos gab, wovon aber nur jedes 10 täglich in Gebrauch war. Auch die Tatsache, dass Velofahren gesund ist, wird unterstrichen. So hat ein Erwachsener, der regelmässig Velo fährt, die körperliche Verfassung eines zehn Jahre Jüngeren und eine gegenüber dem Durchschnitt um zwei Jahre höhere Lebenserwartung.

Zudem wird beim Durchlesen klar, dass der Begriff Velonation in Bezug auf die  Niederlanden mehr als ein Klischee ist. 26 Prozent aller Wege werden dort auf dem Velo zurückgelegt. In ganz Grossbritannien sind es nur 2 Prozent. Daraus lässt sich laut dem Fahrradlexikon aber nicht einfach schliessen, dass gewisse Nationen „velofaul“ sind.

Mitentscheidend für die Velofahrer-Quote, das vermitteln zahlreiche zitierte Quellen, ist eine gute Veloinfrastruktur. Sie macht das Velofahren nicht nur attraktiver, sondern auch sicherer. Zwei zentrale Punkte, weshalb wir von Veloplus uns in der Schweiz für entsprechende Projekte einsetzen.

Möglicherweise Motivationsspritze für Velomuffel

Das Fahrradlexikon ist eine gelungene Kombination aus Wörterbuch und spannenden Fakten zum Velofahren. .Zeig es doch auch deinen vielleicht weniger velobegeisterten Freunden. Denn vielleicht steigt auch ihre Motivation sich aufs Zweirad zu schwingen, wenn sie die belegten positiven Auswirkungen auf Gesundheit und Umwelt schwarz auf weiss lesen können.  Hier kannst du das Lexikon gratis als PDF herunterladen.

 

Dieser Beitrag wurde erstellt am Donnerstag 7. Juli 2011 um 09:04 und abgelegt unter News. Kommentare zu diesen Eintrag im RSS 2.0 Feed. Sie können einen Kommentar schreiben, oder einen Trackback auf Ihrer Seite einrichten.

Kommentar schreiben