Velos und Kinderanhänger im ÖV

Donnerstag 28. April 2011

Author: Michael by Veloplus

Social Media Verantwortlicher und Redaktor bei Veloplus.

Nicht immer liegt die Velostrecke vor der eigenen Haustüre. Vielleicht überlegst du dir aber auch, das Velo in die nächsten Campingferien im Tessin mitzunehmen. Abhilfe schafft in beiden Fällen der öffentliche Verkehr (ÖV), der dich und dein Velo an den  Zielort bringt. Damit alles reibungslos klappt, müssen einige Dinge beachtet werden.

 

 

 

Für Busse empfehlen die SBB eine vorgängie Reservation. Im Postauto ist selbige bei Gruppen ab 6 Personen Pflicht. Einschränkungen gibt es beim Veloselbstverlad auf dem Netz der  S-Bahn Zürich. Während er am Wochenende unbeschränkt möglich ist, gilt er an Werktagen nur ausserhalb der Pendlerzeiten, also von 8 bis 16 und 19 bis 6 Uhr. Gruppen ab zehn Personen müssen ihre Velos als Gepäckstücke aufgeben. Auf überregionalen Strecken ist der Selbstverlad im entsprechend gekennzeichneten Wagen möglich, sofern genügend Platz vorhanden ist. Laut SBB sind insbesondere die Strecken Zürich-Gotthard, Zürich-Graubünden und Zürich-Seeland/Jura problematisch.

Züge ohne Verladmöglichkeiten und reservierungspflichtige Strecken sind auf den Abfahrtstabellen an den Bahnhöfen gekennzeichnet. Wichtig: Vom 21. März bis 31. Oktober ist in allen Intercity-Neigezügen eine vorgängige Reservierung für 5 Franken pro Velo obligatorisch. Alle Preise und Tarife findest du auf der Website der SBB.

Kinderanhänger mit Breite über 60cm können nicht transportiert werden

Kinderanhänger mit einer Höchstbreite von 60cm gelten gemäss SBB-Kundendienst als Velo. Breitere Modelle können nicht transportiert werden. Welche Erfahrungen hast du beim Velotransport mit dem ÖV gemacht?


 

Dieser Beitrag wurde erstellt am Donnerstag 28. April 2011 um 13:44 und abgelegt unter News. Kommentare zu diesen Eintrag im RSS 2.0 Feed. Sie können einen Kommentar schreiben, oder einen Trackback auf Ihrer Seite einrichten.

3 Kommentare über “Velos und Kinderanhänger im ÖV”

  1. Zweifel Ueli schrieb:

    Velos und Kinderanhänger im ÖV. Leider haben sie die Kosten vergessen. Solche Ratschläge gehen ans Geld weil die SBB unverhältnismässig viel dafür verlangt. Entweder Fr. 18.- für ein Tagesbillet oder ein 1/2 Billet pro Velo. Dies ist erneut ein Abriss im Vergleich zu den Kosten in den umliegenden Ländern.

  2. Oliver by Veloplus schrieb:

    Lieber Herr Zweifel

    Die einzelnen Ticketpreise haben wir aufgrund der Übersichtlichkeit nicht aufgelistet. Der Link hinter „Website“ führt direkt zu den verschiedenen Tarifen.

  3. Marcel v.Honschoten schrieb:

    Bei den vielfältigen Velomodellen gibts auch div. preise im ÖV
    schade ist nur die Stosszeitsperre obwohl die Zweiräder bezahlen.
    Kinderwägen sollten in der Stosszeit gleich wie die Kinderanhänger
    behandelt werden in Grösse und Preis das würde die Menge regulieren

Kommentar schreiben